Venezuela startet Satelliten „Simón Bolívar“

0
8
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Xichang- Vom chinesischen Raketenzentrum Xichang ist heute der erste venezolanische Kommunikationssatellit Venesat-1 in die Umlaufbahn geschossen worden.

Der auch unter dem Namen Simón Bolívar bekannte Satellit hob planmäßig mit einer Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch“ ab, nachdem alle Tests und Vorbereitungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten.
 
Von der Bodenstation im venezolanischen Luepa, Bundesstaat Bolívar, verfolgten Venezuelas Präsident Hugo Chávez, sein bolivianischer Amtskollege Evo Morales und weitere Ehrengäste die Vorbereitungen und den Start der Rakete, die vom chinesischen und venezolanischen Fernsehen direkt übertragen wurden.
 
Der Start des Satelliten sei ein weiterer Schritt zur Unabhängigkeit der Völker Lateinamerikas, hob Chávez hervor. Der Staellit gehöre nicht nur Venezuela, sondern auch den Völkern von Bolivien, Uruguay, Ecuador, Lateinamerika und der Karibik, denn sein Einstrahlungsgebiet decke die gesamte lateinamerikanische Hemisphäre ab.
 
„Venezuela hat bereits Kontakt mit dem Satelliten, der eigene Daten über seine derzeitige Geschwindigkeit sendet, auf welcher Position er sich befindet und sich darauf vorbereitet, seine Sonnensegel auszufahren um dann Energieautonomie für seine 15 Lebensjahre zu haben, die im Dienste unserer Völker und des Aufbaus des Sozialismus stehen werden“, konnte Chávez berichten, als der Satellit seine Position im Orbit erreicht hatte.
 
Der Satellit soll zahlreiche Aufgaben im Bereich von Wissenschaft, Technik und Informatik erfüllen und Telefon-, Internet- und Fernsehdienste ausstrahlen. Auch medizinische und Bildungsprogramme sollen mit Hilfe des Satelliten durchgeführt werden, kündigte der venezolanische Präsident an. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum