Bedeutet Discovery+ den Ausstieg bei Joyn?

5
4030
Der neue Discovery-Streamingdienst Discovery+
Bild: Discovery
Anzeige

Durch die Ankündigung von Discovery+ kommt Joyn ungewollt in die Klemme. Was bedeutet der neue Discovery-Streamingdienst für das gemeinsame Online-Angebot mit ProSiebenSat.1?

Discovery+ launchte am 2. Dezember bereits in Großbritannien und Osteuropa. In Zukunft will man nach eigenen Angaben über den Dienst eines der umfangreichsten Portfolios aller Streaming-Angebote präsentieren. Diese Ziel soll erreicht werden, indem möglichst viele Marken und Inhalte von Eurosport bis Animal Planet in dem sogenannten Real-Life-Entertainment-Streaming-Service gebündelt werden.

Nähere Infos zu Discovery+ bietet der DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Montag.

Die Mitteilung zur Kooperation mit mit Vodafone gibt 2021/2022 als Zeitrahmen für einen Start für Discovery+ in den beinhalteten internationalen Märkten an. Auch Deutschland in Deutschland. Zum Intreressenskonflikt der durch das hiesige Joint Venture mit ProSiebenSat.1 entstehen könnte, gibt es seitens des Unternehmens kein Bekenntnis zu Joyn, sondern anstattdessen folgendes etwas halbseidenes Statement:

Der globale Roll-Out von Discovery+ und damit verbundene Partnerschaften sind ein weiterer Meilenstein in der Strategie von Discovery, verstärkt auf digitale Verbreitungswege und D2C-Angebote zu setzen. In Deutschland haben wir mit Joyn, unserem Joint Venture mit P7S1, bereits ein OTT-Angebot im Markt. Wir schauen uns die Produktmöglichkeiten von Discovery+ an und prüfen, ob und in welcher Form das im deutschsprachigen Raum in Zukunft Sinn machen könnte.

joyn
© obs/Joyn

Steht das Engagement bei Joyn auf der Kippe?

Wobei natürlich auch eine Integration in das Angebot von Joyn möglich wäre. Dort hält man sich derweil auf DF-Anfrage bedeckt und verweist darauf, dass es ein Discovery-Interna sei. Wohlweislich, um nicht unnötig Öl ins Feuer zu gießen. Nichsdestotrotz ist man von den Discovery-Plänen betroffen. Ob dies gezwungenermaßen zu einem Ausstieg aus dem gemeinsamen Joint Venture führt, steht auf einem anderen Blatt. Dies soll offensichtlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht kommuniziert werden. In der Außendarstellung wirkt es ein wenig so, ProSiebenSat.1 von der jüngsten Entwicklung überrumpelt. Oder andersherum: In dem internationalen Discovery+-Deal mit Vodafone scheint der deutsche Fall Joyn zumindest auf den ersten Blick keine allzugroße Rolle gespielt zu haben

Die Vertriebsvereinbarung ist im Übrigen kein Exklusiv-Deal. Discovery hat in anderen Ländern der 12 inkludierten Staaten auch bereits andere Partnerschaften geschlossen. Zum Beispiel mit Sky in UK oder TIM in Italien.

Bildquelle:

  • DF_joyn: obs/Joyn
  • discovery-plus: Discovery

5 Kommentare im Forum

  1. Die haben doch vor kurzen erst verlängert. Man wird sich die Pay TV Einnahmen nicht entgehen lassen.
  2. Dafür müsste Discovery erst mal bei Sky einsteigen... Discovery und Sky haben lediglich einen Vertrag über die Verbreitung der Sender bzw. der Inhalte in der Mediathek. Dafür bekommt Discovery auch entsprechend Geld. So handhabt Discovery das auch mit anderen Plattformen wie DAZN und Vodafone. Glaube kaum das man diese alle sich entgehen lassen wird. Discovery ist nicht Disney.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum