Paramount+ mit 18 linearen Sendern von Star Trek bis Paw Patrol

21
24987
Paramount+ Logo; Bild: Viacom CBS
Bildquelle: Paramount/Viacom CBS
Anzeige

Paramount+ überhäuft seine Kundschaft mit 18 Live-Channels, oder anders gesagt linearen Sendern. Dabei bedient sich Viacom beim hauseigenen, kostenlosen Streamingdienst Pluto TV.

Anzeige

Der Streamingdienst Paramount+ wird ab 2022 auch hierzulande angeboten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Die am Donnerstag gelaunchten 18 Live-Channels sind also zunächst noch ein exklusives US-Angebot. Via Pluto TV gibt es die Themensender aber auch hier bereits. Es wäre also kein Ding der Unmöglichkeit, den selben Schachzug auch international anzuwenden.

Die neuen Paramount+ Sender im Überblick:

  • 24/7 Laughs: zum Beispiel mit Serien wie „Reno 911“ and „Tosh.0“
  • Adult Animation: „Beavis and Butt-Head“, „Celebrity Deathmatch“ and „Daria“
  • All Day Drama: „The Twilight Zone“ oder „The Guardian“
  • Animation Favorites: „Avatar: Herr der Elemente“, „Rugrats“ oder „SpongeBob“
  • Black Voices: „Chappelle’s Show“ oder „Key & Peele“
  • Crime & Justice: „CSI: Miami“, „MacGyver“ und „The Good Wife“
  • History & Undiscovered: Bietet eine Auswahl des Smithsonian Channel
  • Kids & Family Fun: mit Nickelodeon-Serien wie „iCarly“ und „Zoey 101“
  • Nostalgic Hits: „Beverly Hills 90210“, „Cheers“, „Frasier“ oder „Sabrina – Total Verhext!“
  • „Paw Patrol“: Episoden der Originalserie sowie „Paw Patrol: The Movie“ und „Paw Patrol: Live at Home!“
  • Preschool Corner: Vorschulprogramm mit „Dora“, „Paw Patrol“ und “Peppa Wutz”
  • Reality TV: Competition: „RuPaul’s Drag Race“, „Survivor“
  • Reality TV: Shores: „Jersey Shore“ und „Floribama Show“
  • SpongeBob Universe: „SpongeBob Schwammkopf“, „Kamp Koral: SpongeBobs Kinderjahre” und die „SpongeBob“-Filme.
  • Star Trek: „Star Trek: Discovery“, „Star Trek: Picard“, „Star Trek: Enterprise“ und „Star Trek: Das nächste Jahrhundert“
  • Survivor: 40 Staffeln der Realityserie
  • The Challenge: Best-of der Realityserie „The Challenge“
  • TV Classics: „Love Boat” oder „The Twilight Zone“

Dass auf dem Star Trek-Sender auch „Picard“ läuft, hängt wohl primär mit der US-amerikanischen Rechtelage zusammen. Dort hält CBS die Serie selbst. Hierzulande läuft sie noch bei Prime. Doch, ähnlich wie bei „Discovery“, könnten diese Tage bald gezählt sein. Nur zur Erinnerung: Einen Tag vor dem Start der vierten Staffel „Star Trek: Discovery“ verschwand die Serie hierzulande aus dem Netflix-Angebot, um nur wenige Tage später bei Pluto TV aufzutauchen. Zum Staffelstart von „Picard“ könnte sich dieser Vorgang nun wiederholen.

Lesen Sie bei Interesse auch den heutigen Top-Artikel „Neuer Sender und Stephen-King-Nights im Januar bei Pluto TV„.

Anzeige

21 Kommentare im Forum

  1. Was Netflix in Frankreich kann, kann Paramount Weltweit Netflix goes linear - TVBEurope 40 Staffeln Survivor. Da ist der lineare Sender gefüllt. Besser als 2 Staffeln Star Trek Discovery mit 6 Folgen am Abend und somit jeden 3./4. Tag als Wdh. Finde ich ok. Findet bestimmt der eine oder andere ne Sendung die er so erstmal nicht entdeckt hätte.
  2. Schön, dass man nur von sich selbst geklaut hat. Teilweise liest sich die Liste so, als würde man die Inhalte auch auf Pluto TV finden. So richtig kann ich da keinen Mehrwert finden. Aber wem es gefällt ...
  3. Falls das die gleichen Kanäle wie bei Pluto wären, würde da ja Werbung laufen. Ist das denn in den USA bei diesen 18 linearen Sendern der Fall?
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum