Christina Ricci bereut die 90er

10
550
Christina Ricci © 2021 Showtime Networks Inc. All rights reserved.
Christina Ricci kommt in "Yellowjackets" mal so ganz anders daher. © 2021 Showtime Networks Inc. All rights reserved.
Anzeige

US-Schauspielerin Christina Ricci würde nach eigenen Worten gerne die Zeit in die 90er Jahre zurückdrehen können.

Anzeige

„Das ist sehr düster, aber ich würde gerne in diese Zeit zurückgehen und sie nochmal wiederholen und nicht so viele verdammte Fehler machen“, sagte die 42-Jährige dem US-Magazin „The Hollywood Reporter„. „Ganz ehrlich, ich bereue so viel. Ich würde gerne zurück ins Jahr 1996 gehen und sagen: ‚Alles klar, wir hatten eine Übungsrunde. Die verlief okay, aber sie war nicht wirklich so toll, wie wir wollten.'“

Christina Ricci: In den 90ern ein Teenie-Star, heute Charakter-Darstellerin

Sie halte es für ganz normal, Teile der eigenen Vergangenheit zu bedauern, erklärte die Schauspielerin. „An die Menschen, die sagen: ‚Ich bereue nichts‘ – Welches verdammt magische Leben habt ihr gelebt?“

Ricci war schon als Kind mit elf Jahren durch die Rolle als Wednesday in der schwarzen Komödie „Die Addams Family“ bekannt geworden, bei deren Serien-Neuauflage auf Neflix sie auch wieder dabei sein wird (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Derzeit ist sie unter anderem in der Thriller-Serie „Yellowjackets“ (Foto) zu sehen.

Bildquelle:

  • df-christina-ricci-yellowjackets: Sky Deutschland
Anzeige

10 Kommentare im Forum

  1. Wie recht sie hat, ich würde die Zeit auch gerne zurück in die 90er drehen. Es war so einiges schöner als es in der heutigen Zeit war.(y) Gut es gibt heute vieles, was es in den 90er noch nicht gab, wobei einiges vielleicht besser garnicht erfunden worden wäre, aber gut es gibt die Dinge nun mal und man kann ja auch nicht in der Zeit stehen bleiben. Zurück in die 90er und ich würde auch einiges anders machen als ich es damals gemacht habe. Aber trotzdem waren die 90er mein Lieblingsjahrzehnt, von dem ich gerne noch mal so ein Jahrzehnt erleben würde. Seit 2020 ist doch alles irgendwie oop:, wenn man an Corona, Inflation, Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine, Gas Probleme und ständig steigende Preise denkt, kann man sagen, das uns die 2020er ganz böse fi**en!
  2. Sozusagen früher war alles besser. Ich denke mal ein richtiger und seriöser Faktencheck bei diesem und jenem würde das wahrscheinlich widerlegen. Um Fehler in der Vergangenheit auszumerzen, die man heute weiß, bräuchte man eine Zeitmaschine. Man muss ich aber auch im klaren sein, dass diese Fehler ausbügeln sich trotzdem negativ auf die Zukunft, für einen bzw. für alle, auswirken könnte.
  3. Bei dieser Zeitreise müsste man unterscheiden. Einerseits die Zeit noch einmal durchleben. Dann würde man sich mit Sicherheit genauso verhalten, wie es damals abgelaufen ist. Andererseits die Zeit zu durchleben, mit dem Wissen und den Erfahrungen bis heute. Das wäre die interessantere Variante.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum