Linda Nobat raus aus dem Dschungelcamp, rein in den Playboy

3
11331
Anzeige

Das RTL-Dschungelcamp verliert eine weitere Teilnehmerin: Mit Model Linda Nobat muss die vierte Frau in Folge aus dem Camp ausziehen. Aktuell kann man sie aber trotzdem weiter auf dem Playboy-Cover sehen.

Anzeige

Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin erhielt am Dienstagabend die wenigsten Zuschauerstimmen, wie die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verkündeten. Komplett überrascht zeigte sich Nobat nicht von der Entscheidung. „So oder so. Morgen sehe ich meine Familie“, sagte die 26-Jährige, die auch aktuell im Playboy abgebildet ist.

Zu der Botschaft, die Sie mit den Bildern senden möchte, sagt Linda Nobat im Interview in der aktuellen PLAYBOY Februar-Ausgabe: „Ich war schon immer ein Playboy-Fan und habe schon als Jugendliche davon geträumt, in eurem Magazin zu sein. Auf MTV habe ich mir auch oft „The Girls of the Playboy Mansion“ angeschaut. Aber ich möchte mit meinen Fotos auch ein Zeichen setzen: dafür, dass Schönheit unabhängig ist von der Hautfarbe. Meine Fotos können eine Möglichkeit sein, Diversität sichtbarer zu machen, die Vielfalt weiblicher Schönheit. Vielleicht ist das ein Thema, das den einen oder anderen schmunzeln lässt – aber das Problem, nicht dem allgemeinen Schönheitsideal zu entsprechen, ist etwas, das mich und auch viele andere Schwarze Frauen schon ein ganzes Leben lang begleitet.“

Linda Nobat aktuelles Playboy-Covergirl

Im Dschungelcamp wurde Nobats Ausscheiden bedauert. „Wer bekocht uns denn jetzt?“, fragte etwa Bodyguard Peter Althof (66). Selbst Anouschka Renzi (57), die mit Nobat fast täglich lautstark aneinandergeraten war, rang sich eine kurze Umarmung ab. „Gerade jetzt, wo ich dich ins Herz geschlossen habe“, sagte sie.

Eine zweite Chance gab es diesmal für eine luftige Dschungelprüfung, die an Tag fünf wegen starken Windes abgesagt worden war. Bei der Prüfung „Stars am Abgrund“ galt es, von einem Trampolin aus in ein Netz zu springen, das über dem Blyde River Canyon aufgespannt war. Eric Stehfest (32) und Manuel Flickinger (33) trauten sich und sammelten vier von sieben möglichen Sternen.

Nach Nobats Ausscheiden ist jetzt noch Schauspielerin Renzi als letzte Frau im Rennen. Sie kämpft gegen fünf Männer um die Dschungelkrone. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ entsteht wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr in Südafrika statt wie üblich in Australien. (dpa/bey)

Mehr Bilder exklusiv im neuen PLAYBOY und unter www.PLAYBOY.de.

Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. ... die Schlagzeile ist falsch rum,richtig ist: Linda Nobat zuerst in den Playboy, und dann raus aus dem Dschungelcamp !
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum