Mit Matsch eingerieben – RTL beurlaubt Reporterin

43
1647
Anzeige

Das nennt man wohl Eigentor! Eine RTL-Reporterin muss ihre Koffer packen, weil sie gegen die (neuen) Grundsätze des Senders verstoßen hat.

Weil sich Susanna Ohlen bei der Berichterstattung aus dem Hochwassergebiet offensichtlich für mehr Anpack-Authentizität selbst mit Matsch einrieb, hat RTL die Moderatorin beurlaubt. „Das Vorgehen unserer Reporterin widerspricht eindeutig journalistischen Grundsätzen und unseren eigenen Standards. Wir haben sie daher direkt am Montag, nachdem wir davon erfahren haben, beurlaubt“, sagte am Donnerstag eine RTL-Sprecherin. Zuvor hatten „Bild“ und „tz“ berichtet.

Ohlen, die auch „Guten Morgen Deutschland“ moderiert, war im Programm als Frau vorgestellt worden, die bei den Aufräumarbeiten in Bad Münstereifel tatkräftig mit anpacke. Im Internet tauchten Videoaufnahmen auf, die Ohlen beim Einreiben mit Matsch zeigen. RTL hält diese aus einem Haus heraus aufgenommenen Bilder für glaubwürdig.

Man will den Vorwürfen aber intern weiter auf den Grund gehen.

43 Kommentare im Forum

  1. Tja, da ist mal eine(r) aufgeflogen. Heißt das, dass die restlichen Berichterstattungen authentisch sind? Ohne jetzt RTL in Schutz nehmen zu wollen, gab es bei anderen Sendern viel schlimmere, gestellte Aufnahmen. Da wurden schonmal Bilder von Kriegen "verwechselt" etc. Da erkenne ich einen der wenigen Vorteile der medialen Vielfältigkeit.
Alle Kommentare 43 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum