„ZDF Magazin Royale“: Böhmermanns Porno-Projekt gewinnt Venus-Preis

3
1880
Jan Böhmermann ZDF © ZDF und Ben Knabe
© ZDF und Ben Knabe
Anzeige

Der öffentlich-rechtliche Porno, den Jan Böhmermann („ZDF Magazin Royale“) und Regisseurin Paulita Pappel verwirklicht haben, wurde am Donnerstag auf der Venus Messe ausgezeichnet.

Anzeige

„FFMM Straight Queer Doggy BJ Oral Orgasm Squirting Royale (gebührenfinanziert)“ sollte der erste öffentlich-rechtliche Porno in der Geschichte des deutschen Fernsehens sein, hieß es damals im Kosmos von Satiriker Jan Böhmermann. Die Regie hatte die Erotikfilmregisseurin Paulita Pappel übernommen. Böhmermann präsentierte dann im März 2022 das Resultat in seiner Sendung „ZDF Magazin Royale“, wenngleich in einer deutlich zensierten Fassung (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Das komplette Video, welches queeren Gruppen-Safer-Sex zeigt, gibt es nur online zu sehen, etwa über die Website von „Lustery“. Die betreffende Sendung des „ZDF Magazins Royale“ kann man in der ZDF Mediathek streamen.

Nun hat das Projekt erneut für Aufsehen gesorgt, denn die öffentlich-rechtliche Porno-Produktion von Böhmermann und Pappel hat einen Preis gewonnen. Am Donnerstagabend wurden in Berlin die Venus Awards im Rahmen der Venus-Erotikmesse verliehen. „“FFMM Straight Queer Doggy BJ Oral Orgasm Squirting Royale (gebührenfinanziert)“ wurde dabei mit dem Jurypreis als herausragende Produktion im Jahr 2022 ausgezeichnet. Paulita Pappel verkündete den Sieg auf Twitter und schrieb dazu: „Die deutsche Pornoindustrie ist bereit für neue Vertriebswege und FSK18!“.

Bildquelle:

  • ZDF_JanBoehmermann: ZDF
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. Was war eigtl. der Anlass, diesen Porno zu produzieren? Hat den sich mal wer angeschaut? Habe Angst, für den Rest meines Lebens traumatisiert zu sein :LOL:
  2. Vielleicht bringt das Interview mit der Regiesseurin Licht ins Dunkle. Talk mit Pornographin Paulita Pappel: Für mehr faire Pornos | ZDF Magazin Royale
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum