ARD: „Fireman“ – Paul McCartneys heimliche Band

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Gibt es Songs von Paul McCartney, die nicht jeder kennt? Es gibt sie.

Jahrelang verbarg sich der berühmteste lebende Musiker hinter dem Pseudonym „Fireman“, um mit dem Produzenten Youth elektronische Experimente zu machen, die so ganz anders klingen als die alten Beatles Songs. Der Künstlername befreite McCartney vom Druck des eigenen Namens, gab ihm künstlerische Freiheit.

Doch jetzt hat McCartney das Geheimnis gelüftet, er singt erstmals auf einer
„Fireman“-Platte („Electric Arguments“) und stellt sich der Kritik. „ttt“ traf ihn in London.
 
Weitere Themen der Sendung:
Allround-Genie Peter Ustinov – Große Ausstellung in Düsseldorfer Filmmuseum
Hass, Gewalt und Hitlergruß – Rechtsradikalismus in Russland
Schweizer Kracher – Die explosive Kunst des Roman Signer
 
„ttt – titel thesen temperamente“ läut am 7. Dezember um 23.05 Uhr im Ersten. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum