ARD-Programmdirektor dementiert

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Programmdirektor der ARD, Dr. Günter Struve, dementierte eine Agenturmeldung zur Befürwortung von verkürzten Sendezeiten der ARD-Politmagazine durch die Intendanten.

„Eine Vorentscheidung über die zukünftige Länge der politischen Magazine im Ersten ist nicht gefallen“, sagte der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen gestern. Nach wie vor gebe es mehrere Möglichkeiten, wie „Report“, „Fakt“, „Monitor“, „Kontraste“ und „Panorama“ im Ersten platziert werden können, wenn im Herbst die angestrebte Vorverlegung der „Tagesthemen“ auf 22.15 Uhr erfolgt. Struve: „Über die politischen Magazine werden die Intendanten gemeinsam mit den Fernsehdirektoren bei der Programmklausur am 23. Februar beraten.“[mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert