ARD-Serien liegen vorn – ZDF am Abend mäßig

0
21
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Starke ARD, mäßiges ZDF. Das „Erste“ setzte sich mit seinem Serienprogramm durch, während die ZDF-Dokumentation zum Ersten Weltkrieg beim TV-Publikum nicht so recht funktionierte.

Anzeige

Die ARD-Serien hatten am Dienstagabend im deutschen Fernsehen leichtes Spiel: Um 20.15 Uhr verzeichnete „Paul Kemp – Alles kein Problem“ mit Harald Krassnitzer in der Hauptrolle 4,36 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 14,8 Prozent. Die anschließende Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ rund um die fiktive Sachsenklinik in Leipzig steigerte sich dann um 21 Uhr auf 5,37 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent).

Sehr mau lief es um 20.15 Uhr für das ZDF. Die Dokumentation „Die Suche nach den verlorenen Söhnen“ in der Reihe „ZDF Zeit“ über die Opfer des Ersten Weltkriegs interessierte lediglich 1,80 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag mit 6,1 Prozent auch weit unter dem Durchschnitt des Senders (13,7 Prozent).
 
Die RTL-Krimiserie „Bones – Die Knochenjägerin“ kam ab 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge auf 2,79 Millionen (9,5 Prozent) und 2,85 Millionen Zuschauer (10,0 Prozent). Die Sat.1-Komödie „Liebe macht sexy“ mit Simone Thomalla und Kai Schumann, eine Wiederholung, erreichte 2,53 Millionen Menschen (8,7 Prozent). Die Vox-Reihe „Die Höhle des Löwen„, in der junge Kreative für Ideen mit einem Startbudget belohnt werden, brachte es auf 1,67 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent).
 
Die Kabel-Eins-Reihe „Rosins Restaurant“ hatte 1,37 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent), die ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ 1,26 Millionen (4,4 Prozent) sowie 1,37 Millionen (4,6 Prozent) und die RTL2-Reihe „Ausgewandert – ausgesorgt: Wie Deutsche im Ausland Karriere machen“ 1,00 Millionen (3,4 Prozent).
 
Konstant gut lief es für die Sat.1-Show „Promi Big Brother„, die ab 22.15 Uhr auf 2,87 Millionen Zuschauer (16,0 Prozent) kam.
 
In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,7 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 13,1 Prozent auf Rang zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,0 Prozent, ProSieben auf 5,4 Prozent, Vox auf 5,1 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum