ARD über einen christlichen Palästinenser

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Am vierten Advent zeigt die ARD eine aktuelle Reportage über Mitri Raheb, seit 20 Jahren Pfarrer an der evangelischen Weihnachtskirche in Bethlehem.

Am kommenden vierten Adventssonntag um 17.30 Uhr wird in „Gott und die Welt“ ein Christ und Palästinenser vorgestellt: „Luthers Mann in Bethlehem“ Mitri Raheb ist Hoffnungsträger für Palästina und wurde in diesem Jahr geehrt mit dem Aachener Friedenspreis: Er ist seit 20 Jahren Pfarrer an der evangelischen Weihnachtskirche in Bethlehem.

Bedrohung und Schikanen gehören zum Alltag von Mitri Raheb. Krieg und Terror prägten sein Leben bereits früh. „Die ersten Klänge, die mir im Gedächtnis geblieben sind, stammen von israelischen Flugzeugen, die über unser Haus geflogen sind“, so erinnert sich der Pfarrer an seineKindheit während des Sechs-Tage-Krieges 1967.
 
Doch er will sich mit dem Hass nicht abfinden, mit Leidenschaft streitet Raheb für eine gemeinsame Zukunft von Palästinensern und Israelis. Der 45-Jährige ist Seelsorger und Manager im Zentrum der Weihnachtskirche. Dazu gehört ein Internationales Begegnungszentrum, in dem sich Israelis und Palästinenser genauso wie Gäste aus aller Welt begegnen, eine Schule und ein Gesundheitszentrum, touristische Betriebe und ein Zentrum für Kunsthandwerk.
 
Überall dort setzt sich Mitri Raheb für ein friedliches Zusammenleben und die Entwicklung der zivilen Konfliktbearbeitung ein. Er plädiert für die Hoffnung. Doch auch aus Rückschlägen und Enttäuschungen macht er keinen Hehl. Die aktuelle Reportage schildert den abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsalltag Mitri Rahebs. Dabei geht es auch um seine Visionen für einen Frieden im Heiligen Land. Die Redaktion hat Sabine Rauh (BR). [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum