Arena/Premiere-Deal wird noch geprüft

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Die Anfang Februar geschlossene Kooperation zwischen Arena und Premiere wird vom Bundeskartellamt geprüft. Ein Ergebnis steht noch aus.

Auch der scheidende Präsident des Bundeskartellamts, Ulf Böge, ließ sich nicht in die Karten schauen. „Da diese Prüfung noch andauert, kann ich das Ergebnis der Beschlussabteilung nicht vorwegnehmen“, so Deutschlands einstiger oberster Kartellwächter gegenüber DIGITAL FERNSEHEN, der am 1. April das Zepter an seinen Nachfolger Bernhard Heitzer abgegeben hat.

Das von Böge als „umfangreiche Kooperation“ bezeichnete Vorhaben des Pay-TV-Anbieters aus München mit dem einstigen Rivalen im Kampf um die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga führte dazu, dass die Fußball-Bundesliga wieder bei Premiere zu sehen ist. Im Gegenzug darf Unity Media, Mutterkonzern von Arena sowie von Ish und Iesy, in den Kabelnetzen Nordrhein-Westfalens und Hessens Premiere selbst vermarkten.
 
Beide Unternehmen haben quasi die Kunden über Satellit und Kabel getauscht. Ob es grünes Licht für den Deal geben wird, hat nun Böge-Nachfolger Heitzer zu entscheiden. Das komplette Interview mit Ulf Böge steht zum kostenpflichtigen Download auf www.digital-insider.de für Sie bereit.
 
 
 
 [ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum