Astrid Lindgren: „Michel in der Suppenschüssel“

2
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Zu einer Zeit, in der man weder Strom, Telefon noch Auto kannte, lebte auf dem Kattult-Hof in der in Smaland gelegenen Gemeinde Lönneberga ein kleiner blonder Junge.

Michel war klug, fantasievoll und sehr selbstständig. Aber leider richtet er mit
seinen Ideen eine Menge Unheil an. Meist will er gar keinen Streich aushecken, aber dann landete er doch wieder im Schuppen und schnitzt. 97 Holzfiguren hat er schon. Wenn es 100 sein werden, will er mit Alfred, dem Knecht, ein Fest feiern.

Aber weil der Vater in Michels Rattenfalle tritt und nach dem Blutkloßteig auch die geriebenen Kartoffeln in seinem Gesicht landen, sind die 100 Männchen schneller fertig als gedacht. Michel isst am liebsten Fleischsuppe. Um auch den
kleinsten Rest aus der Schüssel zu schlürfen, steckt er seinen Kopf ganz tief hinein. Die Mutter will die Schüssel zerschlagen, aber der sparsame Vater beschließt, lieber drei Kronen für den Arzt auszugeben als vier für eine neue Schüssel. Weil Michel eigentlich ein besonders lieber und höflicher Junge ist, wird er die Schüssel auch wieder los und verdient nebenbei auch noch fünf Öre.
 
Die Sendung wird am 24. Dezember um 12.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Astrid Lindgren: "Michel in der Suppenschüssel" Was soll das denn, und um 20:15 Uhr kommt "Weihnachten mit Marianne & Michael"
  2. AW: Astrid Lindgren: "Michel in der Suppenschüssel" Das Problen hat die Super-Nanny doch schon längst geklärt --> http://www.youtube.com/watch?v=DJj0JiWCSAs
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum