Neue Erotikreihe auf Tele 5 startet heute mit Ruhrpott-Streifen „Bohr weiter, Kumpel“

5
11572
© Tele5
Anzeige

Die Erotikkomödien der „BumsBuster“-Reihe sind zurück. Diesmal unter anderem mit tiefen Einblicken ins Liebesleben der Nibelungen, die Praktiken im „wilden“ Westen und Oberbayern. Den Anfang machen fünf lüsterne Bergmänner, die einen vermeintlichen Lottogewinn verprassen.

Die Sommernächte auf Tele 5 werden heiß – und komisch! Denn die Streifen aus der „BumsBuster“-Reihe sind zwar Sexfilme, wirklich ernst sind sie aber nicht zu nehmen. Was auf Plot und Dialoge vieler Filmen des Erotik-Genres zutrifft, ist in diesen Fällen gewollt. Und so ist die Filmreihe vielleicht vor allem etwas für die Lachmuskeln.

Die sechs Erotikkomödien werden ab heute immer Samstagnacht ausgestrahlt. Los geht’s mit dem Film „Bohr weiter, Kumpel“ aus Essen. In dem Ruhrpott-Streifen gewinnen fünf Bergarbeiter zusammen im Lotto und feiern dies auf nicht jugendfreie Weise. Zumindest vier von ihnen – der fünfte sucht verzweifelt nach dem Lottoschein, wird dabei aber immer wieder von seiner liebestollen Frau unterbrochen. Für einen authentischen Bergleute-Sprech wurden die deutschsprachigen Darsteller übrigens alle synchronisiert.

Nächsten Samstag geht es weiter mit dem Klassiker „Django Nudo“, wo im Wilden Westen die Suche nach einem heißbegehrten Schatz entbrennt. Die Karte dazu hat die Tochter eines verstorbenen Goldgräbers und bald sind diverse Männer – und Frauen – in doppeltem Sinne hinter ihr her. Die deutschen Fassung von „Brand of Shame“ entfaltet ihre Komik vor allem durch ihre absichtliche Blödelsynchronisierung.

Die „BumsBuster“ auf Tele5 im Überblick:

  • Bohr weiter, Kumpel (1974): 6. Juni, 23.40 Uhr
  • Django Nudo und die lüsternen Mädchen von Porno Hill (1970): 13. Juni, 0.30 Uhr
  • Blutjunge Verführerinnen. Teil 3 (1972): 20. Juni, 23.40 Uhr
  • Siegfried und das sagenhafte Liebesleben der Nibelungen (1972): 27. Juni, 23.55 Uhr
  • Das Mädchen mit der heißen Masche (1972): 7. Juli, 0.00 Uhr
  • Betthupferl in Oberbayern (1970): 11. Juli, 23.50 Uhr

Bildquelle:

  • bumsbuster: Tele5

5 Kommentare im Forum

  1. Wertes DF Newsteam: Man kann zwar über solche "Kunstwerke" berichten, man muss es aber nicht. Schon gar nicht, wenn man ein halbwegs seriöses Magazin sein möchte. Gut, es mag sein, dass man euch dafür etwas zahlt, dass ihr diese Machwerke als News bewerbt ... aber mal ehrlich: Der Reputationsverlust kostet mehr, als die paar Kröten von Tele5 einbringen können ... Macht lieber mal Werbung für echte Perlen, die verschüttet auf den Dritten oder arte versauern ... oder für wissenschaftliche Sendungen, Reportagen etc. pp. ... es gäbe viele gute Möglichkeiten, den Lesern TV Hinweise zu geben ... aber dieser hier gehört nicht dazu ...
  2. Also erstens gibt es auch viele "echte Perlen" auf Tele5 und zweitens sind diese Filme heutzutage eher als augenzwinkernde Komödie anzusehen.
  3. Also ich hab immer mal wieder hingeschaltet. Gerade wenn man aus der Gegend kommt ist es schon ganz großes Kino Man merkt auch garnicht dass es nachsynchronisiert ist :ROFLMAO:
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum