Contergan-Betroffene bei „Beckmann“ in der ARD

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Zu Gast bei „Beckmann“ sind am kommenden Montag unter anderem die Betroffenen des Contergan-Skandals Helga Nuding, Stephan Nuding, Gihan Higasi, die mit einem 27 Tage langen Hungerstreik für ihre Rechte kämpften.

Am kommenden Montag um 22.45 Uhr diskutiert Beckmann mit den Betroffenen und Roland Koch (geschäftsführender Ministerpräsident in Hessen, CDU), Anna Maria Mühe (Schauspielerin und Shootingstar, Tochter von Ulrich Mühe und Jenny Gröllmann) sowie Markus Kurth (sozial- und behindertenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag).

Es war der wohl größte Pharmaskandal in der Geschichte der Bundesrepublik. Vor rund 50 Jahren verursacht das Schlafmittel Contergan bei Tausenden Neugeborenen schwerste Missbildungen. An den Folgen leiden heute noch rund 2 800 Menschen, deren Schicksal weitgehend in Vergessenheit geraten war.
 
Erst in diesem Jahr hat der preisgekrönte ARD-Film „Contergan – eine einzige Tablette“ wieder eine heftige Debatte entfacht, ebenso wie die Verzweiflungsaktion der beiden Contergangeschädigten Gihan Higasi und Stephan Nuding sowie dessen Mutter Helga Nuding vor wenigen Wochen: 27 Tage lang traten sie in den Hungerstreik, um für eine gerechte Entschädigung zu kämpfen.
 
Bei „Beckmann“ berichten die drei über ihre Situation. Außerdem zu Gast ist Markus Kurth, der als sozial- und behindertenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag für die Rechte der Geschädigten eintritt.
 
Roland Koch als Hessens Ministerpräsident schien bereits beendet, jetzt ist Roland Koch zurück im politischen Geschäft. Satte zwölf Prozent Verlust hatte das CDU-Schwergewicht bei den hessischen Landtagswahlen in diesem Januar eingefahren, nur eine winzige Mehrheit von 3595 Stimmen verhinderten den sofortigen Sturz des Regierungschefs.
 
Doch nun beschert ihm Andrea Ypsilantis Debakel ein unverhofftes Comeback. Bei „Beckmann“ spricht Roland Koch über die dramatische politische Wende in Hessen, über seine Fehler im vergangenen Wahlkampf und sagt, wie er die anstehenden Neuwahlen gewinnen will.
 
Anna Maria Mühe ist die Tochter zweier berühmter Schauspieler und der Shootingstar des deutschen Films. Bereits als 15-Jährige steht Anna Maria Mühe – Tochter von Jenny Gröllmann und Ulrich Mühe – das erste Mal vor der Kamera, danach folgt eine Karriere in Blitzgeschwindigkeit.
 
Mit ihren 23 Jahren hat die Berlinerin bereits neun Kinofilme gedreht und zahlreiche Auszeichnungen wie die „Goldene Kamera“ erhalten. Längst ist der Jungstar aus den Fußstapfen ihrer mittlerweile verstorbenen Eltern herausgetreten. Bei „Beckmann“ gibt Anna Maria Mühe jetzt ihr erstes Fernsehinterview. Die Redaktion der Sendung hat Tim Gruhl. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum