CSI-Doppelfolge versetzt Millionenpublikum in Hochspannung

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Insgesamt verfolgten 5,85 Millionen Zuschauer den ersten Teil bei „CSI: Miami“ auf RTL und weitere 4,37 Millionen die zweite Hälfte bei „CSI: NY“ auf Vox.

Am Dienstag lief auf RTL die packende „CSI: Miami“-Folge „Blutspur“, die den ersten Teil einer Crossover-Geschichte zwischen den erfolgreichen US-Serien „CSI: Miami“ und „CSI: NY“ markierte. Der Kölner Privatsender konnte damit einen Marktanteil in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen von 27 Prozent erzielen.

Nachdem der Killer sich aus Miami davongeschlichen hatte und die Straßen von New York unsicher gemacht hat, wurde er ein Fall für das CSI: NY-Team. Das Finale der sendereihenübergreifenden Geschichte bescherte Vox am Mittwoch einen Rekordmarktanteil von 21,2 Prozent in der jungen Zielgruppe (14-49 Jahre).

4,37 Millionen Zuschauer gesamt – auch dies der bisherige Spitzenwert der Serie – verfolgten das spannende Finale, in dem Mac Taylor (Gary Sinise), Chef-Ermittler des „CSI:NY“-Teams, und Horatio Caine (David Caruso) vom „CSI: Miami“ den Serienkiller Henry Darius (James Badge Dale) nach einer standesgemäßen „Treibjagd“ stellen konnten. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert