Deutscher Fernsehpreis für Produzent von „Alarm für Cobra 11“

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die ersten Preisträger für den Deutschen Fernsehpreis 2012, der am 2. Oktober in Berlin verliehen wird, stehen bereits fest. Ausgezeichnet werdenein Doku-Produzent des ZDF sowie Hermann Joha, Produzent der RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“.

Auszeichnungen für öffentlich-rechtliche Dokus und für RTL-Action: Wenige Tage vor der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises stehen zwei Preisträger bereits fest. Für seine herausragenden Leistungen im Bereich Information wird am kommenden Dienstag in Köln der Hamburger Produzent Stephan Lamby (53) geehrt und im Bereich Fiktion der Düsseldorfer Produzent Hermann Joha (52), wie das Ständige Sekretariat des Fernsehpreises am Donnerstag mitteilte.

Lamby drehte zuletzt Dokumentationen wie „Der große Euro-Schwindel – wenn jeder jeden täuscht“ (ARD) oder „Der Domino-Effekt – kippt der Euro?“ (ZDF). Stuntspezialist Joha ist in der Branche wegen der RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ bekannt.

„Die beiden Preisträger sind – jeder in seinem Metier – außergewöhnliche Produzenten“, sagte die Juryvorsitzende Christiane Ruff. „Stephan Lamby hat uns durch seine präzisen Dokumentationen im Bereich Wirtschaft und Politik und nicht zuletzt durch seine umfassende Begleitung der Eurokrise überzeugt. Hermann Joha ist seit vielen Jahren der unangefochtene Action-Spezialist in Deutschland und ist mit seinen Produktionen weltweit präsent.“

Der Fernsehpreis wird zudem in zwölf Werkskategorien vergeben, außerdem gibt es Förderpreise für den Nachwuchs und einen Ehrenpreis fürs Lebenswerk. [dpa/ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum