DF zeigt: Hochauflösend muss nicht teuer sein

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Flachbildfernseher spielen ihre wahre Stärke erst beim hochauflösenden Fernsehen aus. Inzwischen wird über Kabel, Satellit und IPTV HDTV angeboten. Doch es gibt Unterschiede in der Auswahl und vor allem im Preis. In der aktuellen Ausgabe 05/2007 bringt Sie die DIGITAL FERNSEHEN-Redaktion auf den neusten Stand der Dinge.

Wer HDTV will, muss Geld in die Hand nehmen; nicht nur für einen LCD, Plasma oder Projektor sondern auch für eine HDTV-fähige Set-Top-Box. Nachdem Pace und Humax lange Zeit die einzigen Hersteller mit mehr oder weniger erfolgreichen HDTV-Receivern waren, gesellten sich inzwischen Philips, Homecast, Topfield und Kathrein zum erlauchten Kreis hinzu.

Fernseher und Box sind aber nicht die letzte Investition für das hochauflösenden Fernsehvergnügen. Zwar gibt es einige frei empfangbare HD-Sender, doch um z. B. die Bundesliga gestochen scharf sehen zu können, kommt man ohne ein Abonnement von T-Home nicht aus. Gegebenenfalls müssen also noch die Abo-Gebühren mit einkalkuliert werden.
 
In Deutschland war der Verbreitungsweg Satellit der Vorreiter für HDTV. Nachdem das belgische Unternehmen Euro1080 mit den Kanälen HD1, HD2 und HD5 die Ära der hochauflösenden Bilder via Satellit einläutete, folgten bald weitere Anbieter, die ihre Programme im Gegensatz zu Euro1080 über die Position 19,2 Grad Ost, auf die in Deutschland so gut wie alle Sat-Schüsseln ausgerichtet sind, verbreiten. Sowohl Anixe HD als die Ableger von ProSieben und Sat.1 sind hierüber mit entsprechender Set-Top-Box empfangbar. Für diese HD-Sender fällt also keine Abo-Gebühr an.

Fairerweise muss man allerdings sagen, dass nicht alles auf ProSieben HD und Sat.1 HD im hochauflösenden Format übertragen wird. Nur eine Auswahl an Sendungen wird in HDTV ausgestrahlt. Dabei handelt es sich um internationale Serien und Blockbuster-Filme. Der Rest des Programms wird allerdings hochskaliert und soll nach Aussage von ProSiebenSat.1 DVD-Qualität besitzen, also qualitativ besser sein als das übliche Digital-TV.
 
Welche Angebote das Kabel und das Internet für HD-Interessenten bereithält, können Sie in der aktuellen Ausgabe 05/2007 Ihrer DIGITAL FERNSEHEN nachlesen. Weitere spannende Themen der April-Ausgabe sind zwei umfangreiche Sat-Receiver Tests, wobei neben Blindscan-Boxen die vier neusten CI-Receiver auf dem Prüfstand waren. Wie sie die Receiver richtig einstellen, lesen Sie unter anderem im verstärkten Service-Teil. Neugierig geworden? Hier gelangen Sie zum vollständigen Inhaltsverzeichnis der DF 05/2007. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum