Die Highlights von ZDFvision

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 37 vom 9. bis 15. September 2006:

ZDFinfokanal:
„Zwischen Himmel und Erde – Hubschrauberpilot bei der Bundeswehr“
Leutnant Björn Hansen steht kurz vor der Erfüllung eines Traums: Er will Hubschrauberpilot bei den Heeresfliegern werden. Tausende Menschen bewerben sich jedes Jahr bei der Bundeswehr für die Ausbildung, nur 100 werden nach einem strengen Auswahlverfahren genommen.
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 9. September, 8.15 und 20.15 Uhr
Sonntag, 10. September, 10.15 und 22.15 Uhr
Montag, 11. September, 12.15 und 0.15 Uhr

ZDFdokukanal:
Der Themenabend: „Terror und Angst – Der 11. September 2001“
Die Bilder erschütterten die ganze Welt: Im September jähren sich die Terrorattacken auf das World Trade Center in New York zum fünften Mal. Die Folgen sind bis heute spürbar:
Ein neuer, globaler Terrorismus hält die Welt in Atem. Spätestens seit den Attentaten in Madrid, London, Istanbul oder Bali ist deutlich, dass die Gefahr durch Terroranschläge welt-weit allgegenwärtig ist. Wie hat 9/11 das Leben in der westlichen Welt verändert? Welche persönlichen Erinnerungen haben die Menschen an den Tag des Terrors?
Der Themenabend am Samstag, 9. September ab 20.15 Uhr, blickt zurück auf die dramatischen Ereignisse und zeigt anhand von persönlichen Schicksalen, wie sich das Leben nach den Attentaten entwickelt hat.
 
Sendetermine am Samstag:
20.15 Uhr: „11. September 2001“
21 Uhr: „Ferry Tales“
21.45 Uhr: „September“, Drama, Deutschland 2003
23.30: „Die Gesichter des 11. September“

ZDFtheaterkanal:
„Rohstoff“
Inspiriert von Jörg Fausers Roman „Rohstoff“, der starke biografische Züge aufweist, drehte Christoph Rüter ein 45-minütiges Filmporträt des Schriftstellers. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Franz Dobler besuchte er Menschen, die in Fausers Leben von Bedeutung waren. Zudem zeigt er Ausschnitte aus einer Lesereise von Franz Dobler, Wiglaf Droste und Benjamin von Stuckrad-Barre mit Fauser-Texten.
Sozialisiert im 1968er Milieu, stand Jörg Fauser diesem doch immer kritisch gegenüber. Beeinflusst von Schriftstellern wie Charles Bukowski und William Bourroughs und geschult an Reportagen für Stern, Spiegel und Playboy, schrieb er Romane, aber auch Gedichte und Songtexte für den Musiker Achim Reichel. Sein bekanntester Roman „Der Schneemann“ wurde mit Marius Müller-Westernhagen in der Hauptrolle verfilmt. Jörg Fauser starb am 17. Juli 1987 unter tragischen Umständen in seiner Wahlheimat München.
 
Sendetermin:
Dienstag, 12. September, 21.45 Uhr:[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert