Die Highlights von ZDFvision

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der digitalen Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 42 vom 13. bis 19. Oktober 2007:

ZDFinfokanal
„30 Jahre deutscher Herbst “
Der ZDFinfokanal präsentiert vom 13. bis 19. Oktober 2007 einen Programmschwerpunkt zu „30 Jahre Deutscher Herbst“ mit fünf Dokumentationen über die Terrororganisation RAF und das blutige Jahr 1977. Die Freilassung der Terroristin Brigitte Mohnhaupt und das Begnadigungsgesuch von Christian Klar haben die Diskussion über den Umgang mit der RAF wieder belebt. Dass Politik und Gesellschaft in dieser Frage gespalten sind, zeigt die Dokumentation „Wahrheit ohne Gnade – Warum die Akte RAF nicht geschlossen werden kann“ von ZDF-Autor Wolfgang Herles, die die Geschichte der RAF nachzeichnet und fragt: „Ist es jetzt an der Zeit, das Kapitel des Linksterrorismus in Deutschland zu schließen?“.
 
Sendetermin u. a.: Samstag, 13. Oktober, 20.30 Uhr.
 
Ein anderes dramatisches Kapitel aus dem Oktober 1977 schildert der Film „Das Wunder von Mogadischu“. Aus Sicht von Befreiern und Befreiten wird das Ende der „Landshut“-Entführung vor 30 Jahren gezeigt. Die Dokumentation „Mogadischu 1977 – Hinter den Kulissen“ beleuchtet weitere Details des damaligen Geschehens.
 
Sendetermin u. a.: Samstag, 13. Oktober, 15.45 Uhr.
 
Die Eskalation der Gewalt in der Bundesrepublik bis zum blutigen Höhepunkt des RAF-Terrors 1977 thematisieren zudem die beiden Dokumentationen „Die RAF – Tödliche Illusion“ und „Die RAF – Phantom ohne Gnade“.
 
Sendetermine u. a.: Montag, 15. Oktober und Dienstag 16. Oktober, 21 Uhr.

ZDFdokukanal
„Talking Jazz: Keith Jarrett“
Keith Jarrett gehört zu den wenigen Jazz-Superstars dieser Tage – seine Solo-Konzerte stoßen beim Publikum weltweit auf ein gewaltiges Echo. Der ZDFdokukanal erhielt exklusiv eine der sehr seltenen Gelegenheiten, den Jazz-Pianisten zu interviewen. Die Autoren Frank Zervos und Ekkehard Wetzel trafen Keith Jarrett in seinem Privathaus in New Jersey/USA und sprachen mit ihm über seine Karriere, seine Pläne und über sein neuestes Album „My Foolish Heart“.
 
Ob Till Brönner, Diana Krall oder Al Jarreau – in der Reihe „Talking Jazz“ wurden bereits zahlreiche internationale Jazzgrößen porträtiert. Zur Einstimmung auf die neueste Dokumentation über Keith Jarrett am Sonntag, 21. Oktober um 22 Uhr bietet der ZDFdokukanal zudem täglich einen kompletten Überblick aller bisher interviewten Musiker und ihrer Konzertauftritte.
 
Sendetermine:
Montag, 15. bis Samstag, 20. Oktober, 21.45 Uhr.

ZDFtheaterkanal
„Schmutzige Hände“
In Jean-Paul Sartres Schauspiel „Schmutzige Hände“ wird der junge Kommunist Hugo beauftragt, den Abweichler Hoederer umzubringen. Zunächst weigert er sich, dann führt er die Tat doch aus, jedoch aus Eifersucht. Nach der Entlassung aus dem Gefängnis hat sich die Parteilinie geändert, Hoederer ist rehabilitiert, Hugo gerät ins Abseits. Frank Castorf inszenierte „Schmutzige Hände“ 1999 an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin mit Henry Hübchen in der Rolle des Hoederer und in Anlehnungen an den Krieg im ehemaligen Jugoslawien.
 
Sendetermine u. a.: Montag, 15. Oktober, 19.40 Uhr. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum