Die Highlights von ZDFvision

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 3 vom 14. bis 20. Januar 2006:

ZDFinfokanal:
„Späte Mütter“
 
Frauen entscheiden sich immer später für ein Kind – häufig zu spät. Denn das Alter ist der Fruchtbarkeitskiller Nummer eins. Erstaunlich ist, dass die Kenntnisse über diesen Aspekt einer potentiellen Schwangerschaft äußerst vage sind. Die Generation 35plus sieht die Gefahr einzig darin, behinderten Nachwuchs in die Welt zu setzen und befürchtet zunächst nicht, überhaupt keine Kinder mehr bekommen zu können. Doch der Glaube an die beliebige Planbarkeit der Schwangerschaft ist ein Irrglaube.
 
Sendetermine unter anderen:
Samstag, 14. Januar, 8.30 und 20.30 Uhr
Sonntag, 15. Januar, 10.30 und 22.30 Uhr
Montag, 16. Januar, 12.30 Uhr
Dienstag, 17. Januar, 14.30 Uhr
Mittwoch, 18. Januar, 16.30 Uhr
Donnerstag, 19. Januar, 18.30 Uhr
Freitag, 20. Januar, 20.30 Uhr

ZDFdokukanal:
Neu: „Das Kleine Fernsehspiel“
 
Der ZDFdokukanal erweitert sein Programmangebot: ab 18. Januar 2006, immer mittwochs um 22 Uhr, wird „Das Kleine Fernsehspiel“ vom vorangegangenen Montag wiederholt. Dadurch erhalten die Zuschauer die Möglichkeit, spannende und preisgekrönte Fernsehspiele, Dokumentarfilme und Reihen noch einmal zu sehen.
Zum Auftakt des festen Wiederholungstermins steht der Spielfilm „Salamander“ aus der Reihe „First Ladies“ im ZDFdokukanal auf dem Programm. Er erzählt die Geschichte von Sandra, die gelegentlich als Bodyguard arbeitet, asiatische Kampfkünste beherrscht und irgendwo in der großen Stadt den Sinn des Lebens finden will.

ZDFtheaterkanal:
Bon Jovi: “One Last Wild Night” am Dienstag, 17. Januar 2006, 23.10 Uhr
 
Jon Francis Bongiovi wurde 1962 in Perth Amboy, New Jersey, als Nachfahre sizilianischer Einwanderer geboren. Den weltweiten Durchbruch schaffte „Bon Jovi“ mit dem Album „Slippery When Wet“ (1986), das den „American Music Award“ gewann. 2002 kam das mittlerweile achte Studioalbum „Bounce“ auf den Markt, das mit Platin ausgezeichnet wurde. Am 27. Juli 2001 spielten „Bon Jovi“ im Rahmen ihrer Welttour im Giant´s Stadium in New Jersey ihre großen Hits wie „Wanted Dead or Alive“, „Bed of Roses“, „Keep the Faith“ und „It’s My Life“. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert