Dieter Hildebrandt verbietet Nutzung des Namens „Scheibenwischer“

19
52
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg/Stuttgart – Kabarettist Dieter Hildebrand hat Medienberichten zufolge seinem Nachfolger Mathias Richling untersagt, den Titel „Scheibenwischer“ für die politische Kabarettsendung zu nutzen.

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, hat Hildebrandt über seinen Anwalt beim RBB und beim Bayerischen Rundfunk Protest gegen die Weiternutzung der Marke „Scheibenwischer“ eingelegt und mit rechtlichen Schritten gedroht. Hildebrandt ist demnach seit 1980 Inhaber der Namensrechte am „Scheibenwischer“. Die ARD suche bereits nach einem neuen Titel, hieß es. Der neue Titel soll am 9. März bekannt gegeben werden.
 
Der Streit hatte sich nach Informationen der Zeitung an Richlings neuem Konzept entzündet, in dem 1980 gegründeten Kabarettklassiker neben Kabarettisten künftig auch Comedians auftreten zu lassen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Zusagen von Ingolf Lück und Markus Maria Profitlich hat er bereits. Richling sei auch mit Anke Engelke im Gespräch.
 
„Den Hochmut der Kabarettisten gegenüber den Comedians habe ich noch nie verstanden“, sagte Richling unlängst dem „Spiegel“. „Wir arbeiten alle mit den gleichen Hilfsmitteln. Kabarettisten arbeiten nur politisch aktuell.“
 
Hildebrandt hatte die Kabarettsendung gegründet und sich 2003 aus Altersgründen zurückgezogen. Zunächst gehörten Bruno Jonas, Georg Schramm und Richling zum festen Stamm der Sendung.
 
2006 gab Schramm auf, weil er sich mit Jonas und Richling bei der Entwicklung eines neuen Konzepts nicht einig wurde. Inzwischen hat sich auch Jonas zurückgezogen. Anfang 2009 wurde Richling alleiniger Leiter. Die erste von ihm allein verantwortete Sendung wird am 19. März in der ARD live in Berlin produziert. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. AW: Dieter Hildebrandt verbietet Nutzung des Namens "Scheibenwischer" Man kann auch Richling verstehen. Comedian und Kabarett beißen sich nicht unbedingt. Beste Beispiele: Olli Dittrich, Dieter Hallervorden und Dieter Nuhr. Alle samt ursprünglich aus der Comedian-Schiene und sind auch erstklassige Kabarettisten.
  2. AW: Dieter Hildebrandt verbietet Nutzung des Namens "Scheibenwischer" Dieter Hallervorden stammt nicht aus der Comedy-Schiene. Der hat schon 1960 in Berlin die "Wühlmäuse" gegründet, lange bevor er als "Didi" bekannt wurde. Ansonsten: Klar, man kann Richling verstehen, dass er was Neues ausprobieren will. Ich kann aber auch Hildebrandt verstehen, wenn er sagt: "Das hat mit meinem Scheibenwischer nix mehr zu tun, also sollen sie's anders nennen." Vorausgesetzt, er besitzt wirklich die Namensrechte.
  3. AW: Dieter Hildebrandt verbietet Nutzung des Namens "Scheibenwischer" Ein anderer Namen ist auf jeden Fall richtig. Ich halte nichts davon Sendungen die mit dem Ursprung nichts mehr zu tun haben unter dem gleichen Namen weiter laufen zu lassen. Der "neue" Scheibenwischer hätte in der Tat nur noch wenig mit dem gemein wie er unter Hildebrandt war, deshalb verstehe ich wenn er nicht will das er unter diesem Namen läuft. Ich verstehe aber auch Richling das er Comedians einladen möchte und nicht immer dieselben 10 Kabarettisten. Das wichtigste ist, dass es eine politische Sendung bleibt und sich alle Gäste zu politischen Themen äußern müssen. Man muss sich also nicht vor Mario Barth fürchten der gefühlt zum 100. Mal denselben Witz über seine Freundin reißt.
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum