Expertin: 20 Minuten Fernsehen am Tag für Kinder ist vertretbar

12
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Von Fernsehen werden Kinder dick und dumm. Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig. Eine Diplom-Pädagogin gab jetzt zumindest teilweise Entwarnung. Etwa 20 Minuten am Tag seien für Kinder im Vorschulalter nicht schädlich.

Die Pädagogin Daniela Naraghi erklärte in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Eltern“, dass Kinder ab dem zweiten und dritten Lebensjahr Interesse an kleineren Geschichten entwickeln. Daher könnten sie auch kindgerechten Sendung auf dem Bildschirm folgen. Auch hier gelte, Eltern sollten sich mit vor den Fernseher setzen und mit dem Kind über das Gesehene sprechen. Mehr als 20 Minuten hält die Expertin ebenfalls nicht für ratsam, weil die Aufmerksamkeit im Vorschulalter bei längerem TV-Konsum nachlasse.

Babys gehörten jedoch trotzdem nicht vor den Fernseher, erklärte Naraghi weiter. Die Pädagogin riet von speziellen Spartensendern wie Bébé TV tendenziell ab. Säuglinge lernten eher durch Spielen, Entdecken und Kommunizieren. Das bedeute aber nicht, dass die Mutter beim Stillen nicht ihre Lieblingsserie schauen dürfe.
 
Positiver wertete Naraghi die Videotelefonie. Anders als beim Fernsehen müssten die Kinder dabei nicht passiv bleiben. Sie könnten aktiv mit der Person auf dem Bildschirm kommunizieren. Auch wenn das den realen Besuch nicht ersetze, sei das auch für Kleinkinder eine schöne Erfahrung. [js]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

12 Kommentare im Forum

  1. AW: Expertin: 20 Minuten Fernsehen am Tag für Kinder ist vertretbar am besten das fernsehen ganz abschaffen! das ist teufelswerk!
  2. AW: Expertin: 20 Minuten Fernsehen am Tag für Kinder ist vertretbar Die Frage muss immer sein WAS da geschaut wird. Ein Achtjähriger hat beim Spätprogramm von Sky Action genauso wenig verloren wie beim Kika, auch wenn es nur 20 Minuten pro Tag wären. Diese ganzen Empfehlungen sind leider nicht sonderlich viel wert, da diejenigen, die sie beherzigen würden ohnehin schon ein gewisses Interesse daran haben, dass ihr Kind Medienkompetenz aufbaut und die "Fernsehdosis" den lokalen Gegebenheiten anpassen und diejenigen, die sie wirklich beherzigen sollten ohnehin sich nicht darum scheren.
  3. AW: Expertin: 20 Minuten Fernsehen am Tag für Kinder ist vertretbar Toll, das das nicht schadet... ...aber ist es zu irgendetwas gut?????
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum