Flop-Angst? RTL startet „Rising Star“-App deutlich vor TV-Show

0
26
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

RTL wird offenbar ein wenig unruhig. Nachdem die interaktive Show der Konkurrenz baden ging und das eigene Format „Rising Star“ seinen US-Start verpatzte, wollen die Kölner nun scheinbar langfristig Interessenten sammeln. Während die TV-Show nach wie vor keinen konkreten Termin hat, geht die App jetzt schon an den Start.

Anzeige

Angesichts der allgemeinen Ermüdungserscheinungen im Casting-Show-Bereich steht für RTL im Herbst einiges auf dem Spiel. Denn da etablierte Formate wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder auch „Das Supertalent“ ihre Zugkraft verloren haben, müssen nun neue Formate her, die Millionen Menschen zu begeistern wissen. RTLs Hoffnung für die neue Saison heißt dabei „Rising Star“, ein Israel-Export, für den bereits die letzten Vorbereitungen laufen.

Doch angesichts der jüngsten Vorzeichen scheinen die Kölner langsam ein wenig unruhig zu werden. Denn nachdem die Konkurrenz von ProSieben im Mai mit ihrem konzeptionell sehr ähnlichen Format „Keep Your Light Shining“ auf ganzer Linie bei den Zuschauern durchgefallen ist, hat „Rising Star“ kürzlich erst seinen US-Start verpatzt. Schuld war daran zwar auch ein geschickter Schachzug der Konkurrenz, doch zur Beruhigung von RTL dürften die Zahlen wenig beigetragen haben. Nun will der Sender offenbar schon langfristig in die Offensive geben, denn wie RTL am Montag mitteilte, steht die kostenlose „Rising Star Inside“-App bereits am dem morgigen Dienstag zum Download bereit.
 
Die App spielt bei der neuen Show eine zentrale Rolle, denn über sie entfaltet sich das interaktive Konzept und damit das Neue der Show. Statt auf das übliche Telefon-Voting zu setzen werden diesmal die App-Nutzer zur Jury, die während der Show in Echtzeit über die Performance der Künstler abstimmen können. Dafür müssen sie sich über die App regsirteiren, wahlweise mit einem Foto, via Facebook oder anonym. Geben Sie einem Sänger ihre Stimme, erscheint dieses Bild auf einer riesigen LED-Wand im Studio. Je mehr Fotos erscheinen, desto besser für den Künstler, denn nur wenn dieser ein gewisses Feedback-Level erreicht, kommt er in die nächste Runde.
 
Indem RTL die App bereits an den Start schickt, obwohl noch kein konkreter Termin für die TV-Show bekannt ist und auch die Werbetrommel noch eher verhalten gerührt wird, will der Sender vermutlich schon jetzt damit beginnen, Interessenten für die Show zu sammeln, die laut Ankündigung im Herbst laufen soll. Da hier wohl nicht mit einer Ausstrahlung vor September zu rechnen ist, hat RTL nun also mindestens acht Wochen Zeit, um schon einmal ein gewisses Polster an App-Nutzern zu gewinnen, die dann – so wird der Sender hoffen – auch aktiv an der Show teilnehmen. Ob diese Taktik am Ende auch Früchte trägt, wird sich in wenigen Monaten zeigen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum