„Geschickt eingefädelt“: Vox rattert zur zweiten Staffel

0
28
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hobbynäher kommen im November bei Vox wieder voll und ganz auf ihre Kosten. Dann zeigt der Sender nämlich die zweite Staffel von „Geschickt eingefädelt“.

Um 10.000 Euro geht es für die Kontrahenten in der zweiten Staffel der Sendung „Geschickt eingefädelt“. Erneut stellen acht Kandidaten bei Vox ihr Können an der Nähmaschine unter Beweis. Star-Designer Guido Maria Kretschmer und Bundesvorsitzende des Maßschneiderhandwerks Inge Szoltysik-Sparrer sind natürlich auch dieses Mal wieder mit dabei und begutachten bis ins letzte Detail, was die Kandidaten fabrizieren.

Wenn die zweite Staffel bei Vox am 8. November um 20.15 Uhr an den Start geht, gibt es aber auch einige Neuerungen. Zwei der Kandidaten wissen zunächst gar nichts von ihrem Glück, an der Sendung teilzunehmen, und werden von Kretschmer im Alltag überrascht. Die Beurteilung von der „Pingel-Inge“ erfolgt dieses Mal zudem ohne das Wissen, wessen Werk die Profischneiderin vor Augen hat. Die Zuschauer dürfen sich in der zweiten Staffel außerdem aber auch über ein Tutorial freuen. In jeder Sendung wird eine Nähanleitung vorgestellt, an die sich die Zuschauer zuhause beim Nachschneidern halten können.

Wer die 10.000 Euro gewinnt, hat sie sich hart erarbeitet. Bereits in den ersten drei Wochen müssen sich die Kandidaten jeweils einer Technik und einer Kreativaufgabe stellen. Durch die Aufgaben werden sie von Guido Maria Kretschmer persönlich geführt, der sich nach eigener Aussage als „textiler Vater“ der Kandidaten fühlt. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert