Guido Maria Kretzschmer bekommt völlig neues TV-Format

1
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

TV-Liebling, „Shopping Queen“- und Ex-„Supertalent“-Juror und kleiner Modepapst: Guido Maria Kretzschmer ist ein bekanntes Gesicht im deutschen TV geworden. Zusätzlich zur „Shopping Queen“ bekommt der Designer nun eine weitere Show bei Vox. Und die ist ein völlig neues Format im deutschen Fernsehen.

Nach sämtlichen Gesangs- und Talentshows, die es mittlerweile wie Sand am Meer gibt, soll ein neues Format auf Vox mit Guido Maria Kretzschmer dem eintönigen Show-Alltag entgegenwirken: Slow TV heißt das neue Zauberwort. Damit ist ein bewusst „langsames“ Fernsehen gemeint, das gegen die Hektik des medialen Alltags steuern soll.

Die neue Show names „Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?“ auf Vox stellt dabei ein Format dar, das es so noch nicht im deutschen Fernsehen gegeben hat. Bei einer Näh-Castingshow treten acht Kandidaten aus einem Ansturm von 500 gegeneinander an, um den besten Schneider oder die beste Schneiderin untereinander auszumachen. Auch der Preis, um den die Hobbynäher kämpfen, ist nicht ohne: Als Belohnung winkt eine Einladung an die École de la Chambre syndicale de la couture parisienne, an der bereits Ikonen wie Karl Lagerfeld und Yves Saint Laurent das Schneiderhandwerk erlernt haben.
 
Dass Vox das Format ausstrahlt, ist jedoch nicht nur dadurch bedingt, dass es dank „Shopping Queen“ und Co. gewissermaßen Kretzschmers „Heimatsender“ ist. Den anderen Sendern war das Risiko einer solchen Show offenbar zu groß. Doch die Sendung passt perfekt in das derzeitig herrschende Näh- und Do-it-yourself-Fieber. Selber machen ist gerade in und auch Kretzschmer möchte die Leute vor den Bildschirmen zum Selbermachen animieren: „Lieber ein altes Bettlaken verwenden als so ein Schrabbelteil aus Asien kaufen, an dem noch Kinderarbeit hängt.“ Die Message stimmt also.
 
In der Show müssen die Kandidaten jede Woche eine Technik- und Kreativaufgabe meistern, die unter einem bestimmten Motto steht – selbstverständlich in einer vorgegebenen Zeit. Ihr Ergebnis wird dann der Jury, bestehend aus Gastgeber und Stardesigner Guido Maria Kretschmer, der Bundesvorsitzenden des Maßschneiderhandwerks Inge Szoltysik-Sparrer und der Modedesignerin Anke Müller, präsentiert. Kretzschmer wird den Kandidaten aber auch während des Näh-Prozesses beratend zur Seite stehen.
 
Vox gibt der Näh-Show den Sendeplatz der „Höhle der Löwen“, die sehr gute Quoten erzielt hat. Ab dem 3. November kann man dann ab 20.15 Uhr verfolgen, wie sich die Hobbyschneider schlagen. Wie das neue Schnittmuster Vox zu Gesicht stehen wird, bleibt abzuwarten, Vox-Redaktionsleiter Jan Biekehör ist jedoch zuversichtlich: „Seit 2013 zeigt die BBC, dass Fernsehen und Nähen gut zusammenpassen. Die Sendung ist liebevoll, urban und cool gemacht. So etwas kann auch in Deutschland funktionieren.“ Für alle DIY-Begeisterten gibt es auch ein Buch passend zur Sendung, um der Kreativität Zuhause freien Lauf zu lassen: „Geschickt eingefädelt – Das große Nähbuch mit Guido Maria Kretschmer“ gibt es ab dem 31. Oktober 2015 für 24,95 Euro bei Amazon.
 [am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum