Heute MDR-Themenabend zu 30 Jahre Treuhand

0
288
© MDR/Martin Jehnichen
© MDR/Martin Jehnichen

Was war, was bleibt? Im MDR dreht sich in den kommenden Tagen alles um das Thema „30 Jahre Treuhand“ – beginnend mit einem Themenabend diesen Sonntag.

30 Jahre liegt die Gründung der Treuhandanstalt bereits zurück, doch bis heute scheiden sich die Geister an der Institution. Rund 40 Prozent der jungen Ostdeutschen sind aktuell der Meinung, dass die deutsche Einheit gescheitert ist. Wie viel Mitschuld trägt die Treuhand-Politik daran?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, zeigt der MDR ab 20.15 Uhr daher die Dokumentation „Der große Preis – die Treuhand und der Osten“. Im Anschluss an eine Unterbrechung des Themenabends in Form von „MDR Aktuell“ und den Bundesliga-Zusammenfassungen vom Sonntag widmet sich auch noch die „MDR Zeitreise“ (22.20 Uhr) dem Thema mit „Staat zu verkaufen: Die Geschichte der Treuhand“. Hier wird unter anderem die Frage gestellt, welche Alternativen es zur Treuhand hätte geben können und am Beispiel von Hettstedt werden die Langzeitfolgen der Treuhand-Geschichte beleuchtet.

Den Abschluss des Themenabends bildet ab 22.50 Uhr der knapp 90-minütige Film „Bischofferode – Das Treuhand-Trauma“ von Dirk Schneider. Anlässlich des 30. Jahrestages widmet sich der MDR auch in weiteren Formaten der Treuhandanstalt. Im Folgenden ist am Montag und Dienstag noch die zweiteilige Dokumentation „Die Investoren“ (jeweils um 15.15 Uhr) zu sehen und auch die „Umschau“ widmet sich in ihren kommenden beiden Ausgaben am 3. und 10. März (jeweils um 20.15 Uhr) der Treuhand.

Begleitet wird der Themenschwerpunkt von einem Online-Special unter anderem mit den angeführten Filmen und einem äußerst umfangreichen Zusatzmaterial.

Bildquelle:

  • MDR-Gebaeude-2: © MDR/Martin Jehnichen

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum