„Hippie-Woche“ beim History Channel

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München -Vom 25. bis 31. Oktober zeigt The History Channel in einer „Hippie-Woche“ zahlreiche Dokumentationen über die 60er und 70er Jahre.

Im Rahmen dieser Programmierung stellt Zeitzeuge Rainer Langhans in einem Webcast auf www.history.de seine Autobiografie „Ich bin’s. Die ersten 68 Jahre“ und den Bildband „K1. Das Bilderbuch der Kommune“ in der Rubrik „Buch des Monats“ vor.

Unter der Rubrik „Buch des Monats“ werden auf www.history.de regelmäßig Bücher empfohlen, die in thematischem Zusammenhang mit dem Programm des History Channel stehen. Neu ist in diesem Monat, dass der Autor der Bücher selbst über seine Werke in einem Webcast spricht und den Zuschauern anbietet, über diese Themen zu diskutieren. „Was war 68?“ fragt sich Rainer Langhans im Webcast und folgert: „eine Verrücktheit, die über uns alle kam und uns wieder verließ nach etwa einem Jahr.“
 
Mit der Frage, wie die Generation der 68er mit den Erfahrungen dieser Zeit ihr Lebenaufnehmen, fortsetzen und weiterführen konnte, beschäftigt er sich erstmals in seiner Autobiografie. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum