John le Carré bei „ttt – titel thesen temperamente“

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – „ttt“ spricht mit Bestsellerautor John le Carré über den Antiterrorkampf.

An diesem Sonntag um 23.05 Uhr kommt „ttt“ vom Hessischen Rundfunk. Er ist der Großmeister des Spionageromans: der britische Bestsellerautor John le Carré, selbst ehemaliger Geheimdienstagent und dazu Deutschlandkenner, denn le Carré war in den 60er Jahren britischer Vize-Konsul in Hamburg. Dorthin ist er jetzt in seinem neuen Roman „Marionetten“ zurückgekehrt.

Hamburg ist der Ort, an dem die mörderischen Anschläge vom 11. September 2001 geplant wurden. Hier bewegen sich le Carrés Figuren in einem raffiniert gesponnenen Netz aus privaten und politischen Interessen. Die Idee zu dem Roman kam ihm, als er den über vier Jahre in Guantánamo festgehaltenen Murat Kurnaz kennenlernte.
 
Ein muslimischer Terrorverdächtiger ist darum auch die Schlüsselfigur im gnadenlosen Wettlauf internationaler Geheimdienste. Le Carré erzählt von einer durch den Terror veränderten Gesellschaft, in der jeder Unschuldige und jeder Schuldige gleichermaßen Statist in einem undurchschaubaren Marionettenspiel ist.
 
Für seine aktuelle Ausgabe hat „ttt – titel thesen temperamente“ mit John le Carré über dessen Blick auf die Methoden des US-Geheimdienstes CIA und die Schwächen der Europäer im Kampf gegen den Terror gesprochen. Moderiert wird die Sendung von Dieter Moor, die Redaktion hat Gitta Severloh. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum