Jürgen Vogel testet Mega-Maschinen für DMAX

0
80
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Flugzeugträger, U-Boote, Panzer, Helikopter oder Baumaschinen – alles motorisierte Riesen, die eigentlich nur bestens ausgebildete Spezialisten in Bewegung bringen können.

Schauspieler Jürgen Vogel traut sich dennoch und ist voller Enthusiasmus dabei, wenn er ab Januar 2007in der neuen DMAX-Serie „Fat Machines“ die gewaltigsten fahrenden, fliegenden und schwimmenden Maschinen präsentiert, und sich dabei auch gleich selber ans Steuer setzt.

Das neue Format über die Faszination der weltgrößten Fahrzeuge wird derzeit von Context TV für den Männersender DMAX produziert. In jeder der acht Folgen von Staffel eins soll eine neue Mega-Maschine vorgestellt und getestet. Leistungsstärke, Technik, Funktionalität, aber auch der Fun-Faktor stehen auf dem Prüfstand. Nach diesen Kriterien bewertet Jürgen Vogel, ob die „Fat Machines“ ihren Namen verdienen, und nicht nur groß, sondern auch großartig sind. Der Schauspieler, der zurzeit mit dem Drama „Der freie Wille“ und der Komödie „Ein Freund von mir“ in den deutschen Kinos zu sehen ist, habe sich damit einen Traum erfüllt. „Als Fan von schweren Maschinen und starken PS sehe ich die Präsentation von „Fat Machines“ natürlich als Herausforderung und gleichzeitig als Riesenspaß. Ich meine, wann hat man als Schauspieler schon Gelegenheit, solche Giganten zu steuern, und eine Serie zu moderieren, die die großen Männerträume von Action, Spannung und PS-Abenteuer vereint.“

Bevor Jürgen Vogel den Steuerknüppel selbst in die Hand nehmen darf, muss er allerdings gründliche Einweisungen und harte Schulungen mitmachen. So stehen zum Beispiel etliche Trainingsrunden mit dem Stuntfahrer des Bond-Films „The World is Not Enough“ an, um den Schauspieler für eines der berühmten englischen Hovercrafts fit zu machen. Und vor seiner Spritztour mit dem „Panther“, Europas modernstem Feuerwehrauto, kommt er um die schweißtreibende Ausbildung zum Feuerwehrmann nicht herum.
 
Die laufenden Dreharbeiten zur ersten „Fat Machines“-Staffel werden bis Anfang Januar 2007 dauern und führen Jürgen Vogel rund um den Globus, unter anderem nach Dubai. Gedreht wurde bereits auf dem Flughafen Berlin. In den nächsten Wochen wird der Schauspieler unter anderem mit einer Brückenpanzer-Einheit trainieren, ein U-Boot und einen riesigen Muldenkipper testen.
 
Die Ausstrahlung von „Fat Machines“ ist für den 22. Januar jeweils Montags um 20.15 Uhr auf DMAX vorgesehen, die Wiederholung Samstags um 16.20 Uhr . [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert