Kabel Eins startet heute „PS Perlen – Make-Up und Motoröl“

2
347
© Kabel Eins
Anzeige

Powerfrauen in der Kfz-Branche: Die neue Doku-Reihe „PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ startet diesen Sonntag bei Kabel Eins.

Benzin statt Parfum: Autos, Werkzeug, Reifen und Motoröl sind ihre Welt und größte Leidenschaft. Die „PS Perlen“ driften, schrauben und packen an – mit Kompetenz und flotten Sprüchen. Sie alle lieben ihre Jobs und wollen beweisen, dass die Kfz-Branche schon längst nicht mehr nur reine Männersache ist. Kabel Eins zeigt die neue, eigenproduzierte Doku-Reihe „PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ an diesem Sonntag, 15. November.

„Man muss eine große Fresse haben.“

„Carl, jetzt wird es laut und schmutzig“, ruft Tanja (53) ihrem Praktikanten zu. Die Kfz-Meisterin steht mit der Flex unter einem Topolino aus den 30er-Jahren. „Man muss eine große Fresse haben, sonst gehst du da unter als Mädel“, erklärt die Hamburgerin, die sich durchzusetzen weiß. Oldtimer sind Tanjas Spezialität, einen schnöden Golf schickt sie auch schon mal weg.

Fahrzeugsattlerin, Testfahrerin von Luxuswagen oder Kfz-Meisterin – die „PS Perlen“ haben einiges drauf. „Viele denken: Das ist ein Püppchen, die kennt sich nicht aus“, so Diana. Die 26-jährige Maschinenbau-Studentin träumt von einem eigenen Autohaus und finanziert ihr Studium mit dem Aufmöbeln von Gebrauchtwagen und dem Wiederverkauf. Manchmal geht sie dabei auch volles Risiko und sieht erst in der Werkstatt, ob sich der Kauf gelohnt hat.

„PS Perlen – Make-Up & Motoröl“, produziert von Janus TV, läuft ab heute um 20.15 Uhr immer sonntags bei Kabel Eins, auf der Kabel Eins Website und bei Joyn.

Bildquelle:

  • psperlen: Kabel Eins Presseportal

2 Kommentare im Forum

  1. Warum müssen die eigentlich immer wieder diese Klisches erfüllt werden ? Wie bei den Trecker oder Trucker Babes ? Wo sich eine fast nackt vor ihrem LKW "bewegt" ? Kann man (n) nicht normal über die Frauen und deren Arbeit berichten ? Nein es muss natürlich massiv übertrieben werden.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum