Nach Protest im russischen TV – Journalistin künftig für „Welt“ tätig

2
409
Marina Owssjannikowa bei Welt
Bildquelle: Axel Springer/ Welt
Anzeige

Mit einem Protestplakat im russischen Fernsehen gegen den Krieg in der Ukraine wurde sie weltberühmt.

Anzeige

Künftig arbeitet die Journalistin Marina Owssjannikowa als freischaffende Korrespondentin für die Medienmarke „Welt“, wie der Medienkonzern Axel Springer am Montag in Berlin mitteilte. Die 43-Jährige werde unter anderem aus der Ukraine und Russland berichten und sowohl für die Zeitung „Welt“ schreiben als auch regelmäßig im gleichnamigen TV-Sender zugeschaltet sein.

Im März hatte die Redakteurin des Ersten Kanals des russischen Staatsfernsehens in den Hauptnachrichten ein Protestplakat gegen Russlands Angriff auf die Ukraine in die Kamera gehalten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Auf dem Plakat stand: „Stoppt den Krieg. Glaubt der Propaganda nicht. Hier werdet ihr belogen“. Die Aktion löste weltweit eine Welle der Anerkennung aus. Der Kreml in Moskau verurteilte die Aktion. Die Journalistin wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

Bildquelle:

  • df-marina-owssjannikowa-welt: Axel Springer SE
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Dass sie noch am Leben ist und noch nicht in einem sibirischen Gulag abgeschoben wurde, wundert mich auch.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum