Nachspiel: Zuschauer bitten ARD den Spielesender Giga zu übernehmen

210
89
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Nachdem Premiere die Einstellung des defizitären Spielesenders Giga verkündet hat, wollen sich einige Zuschauer damit nicht abfinden. Sie bitten die ARD öffentlich um Hilfe.

Anzeige

Giga hat ausgespielt. Dies verkündete Premiere in der letzten Woche (DIGITALFERNSEHEN berichtete) und stellt den Sender mit sofortiger Wirkung ein. Lediglich die Webseite bekommt noch bis Mai Galgenfrist.Zahlreiche Zuschauer wollen sich mit dem überraschenden Aus allerdings nicht abfinden. Sie riefen einen Internet-Blog ins Leben. Dort sprechen sich die Initiatoren für eine Übernahme des Programms durch die öffentlich-rechtliche ARD aus.
 
Ihrer Argumentation zufolge würde dadurch würde nicht nur die Zielgruppe des gebührenfinanzierten Senders erweitert, sondern zudem eine große Online-Community erhalten.
 
Die Blogger forderten die die den Blog besuchenden Surfer auf, sich mit einer Muster-eMail an die ARD zu wenden, um dort für den Plan Druck zu machen. Ob der Plan tatsächlich eine Chance auf Verwirklichung hat, darf bezweifelt werden, denn ob sich der Betrieb eines Gaming-Senders tatsächlich mit dem öffentlichen Auftrag zur medialen Grundversorgung in Einklang bringen lässt, darüber sich sich Branchenkenner ziemlich schnell einig. Ihre Antwort wird lauten: keinesfalls. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

210 Kommentare im Forum

  1. AW: Nachspiel: Zuschauer bitten ARD den Spielesender Giga zu übernehmen ARD hat im Gegensatz zu Premiere genug Geld
  2. AW: Nachspiel: Zuschauer bitten ARD den Spielesender Giga zu übernehmen Aber ist doch mal eine originelle Idee: Die notleidenden Banken werden verstaatlicht, notleidende Randgruppenfernsehsender werden veröffentlichrechtlicht...
Alle Kommentare 210 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum