Neue US-Serie über abgebrühte Gerichtmedizinerin auf RTL

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Mit vollem Körpereinsatz und kompromissloser Haltung setzt sich Temperance „Bones“ Brennan in einer Männerdomäne durch: in der Gerichtsmedizin.

Brennan untersucht für das FBI Skelette und Schädel und ist die Hauptfigur der neuen RTL-Krimireihe „Bones – Die Knochenjägerin“, die am Donnerstag (21.15 Uhr) beginnt.

„Bones“ ist forensische Anthropologin und kann durch die Analyse von Knochen und Deformationen Hinweise auf die Täter gewinnen. Von den strafverfolgenden Behörden wird sie immer dann engagiert, wenn die bisherigen Ermittlungen nicht genügend Beweismittel erbrachten.
 
Die Serie spielt nach Angaben des Senders wie die erfolgreichen US-Reihen rund um die Marke „CSI“ mit technischen Raffinessen, schnellen Schnitten und temporeichen Geschichten. Dabei wird Hauptdarstellerin Emily Deschanel bei nächtlichen Puzzlespielen mit Knochenstückchen in einem High-Tech-Labor stets ins rechte Licht gerückt und gerne bei ihren Untersuchungen von seichter Pop-Musik begleitet. Mit in ihrem Team sind Angela Montenegro, die die Erkenntnisse von „Bones“ in dreidimensionale Hologramme umwandelt, die die Toten im Moment des Sterbens fast wieder zum Leben erweckt. Und Jack Hodgins ist Insekten-Experte, der die Todesstadien auf die Stunde genau ermitteln kann.
 
Die US-Serie basiert laut RTL auf den Romanen der US-Anthropologin Kathy Reichs, die als Gerichtsmedizinerin arbeitet. Sie gestaltete die Hauptfigur als nüchterne, unromantische Wissenschaftlerin, die alles Emotionale und vor allem die Psychologie hasst und ihrem Herz nicht erlaubt, auf ihr Leben Einfluss zu neben. Nicht nur für ihren Ex-Freund ist „Bones“ „emotional distanziert und eiskalt“. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert