„Polylux“ sendet zum letzten Mal im Ersten

9
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Am Donnerstag läuft die RBB-Sendung „Polylux“ zum letzten Mal im Ersten.

Fast zwölf Jahre lang hat das schräge Magazin Deutschlands Jugend- und Subkultur aufs Korn genommen, Gesellschaftstrends aufgespürt und die Leitfiguren der jüngeren Generation portraitiert.

„Für uns und für viele Zuschauer geht mit ‚Polylux‘ eine Ära zu Ende“ sagt Produzentin und Moderatorin Tita von Hardenberg. „Wir sind traurig, dass es nun vorbei ist. Aber auch stolz, dass wir mit einem so unkonventionellen Format so lange on Air waren.“
 
Die Einstellung von „Polylux“ gehört zu den Sparmaßnahmen des RBB, der in der Gebührenperiode von 2009 bis 2012 ein Gebührenminus von 54 Millionen Euro ausgleichen muss.
 
In der letzten Ausgabe wird gebührend Abschied gefeiert. Unter dem Motto: „Wie hat ‚Polylux‘ mein Leben verändert?“ kommentieren prominente Lieblingszuschauer Ausschnitte aus zwölf Jahren „Polylux“. Politikerin Renate Künast, Entertainerin Desirée Nick, Schauspieler Clemens Schick, Moderator und Autor Markus Kavka und Polylux-Kommentator Manfred Dumke kommen im Stil einer „Rating Show“ zu Wort.
 
Über den Sinn des Lebens nach „Polylux“ diskutieren die Parodisten der Künstlergruppe „Spinwebtv“. Außerdem präsentiert die Sendung bahnbrechende Trends, von denen die Welt in Zukunft nichts mehr erfahren wird.Auf der Internetseite Polylog.tv können die Zuschauerinnen und Zuschauer noch bis zum 18. Dezember für ihren Lieblingsbeitrag votieren. Er wird in der letzten Sendung noch einmal gezeigt.
 
Das „Polylux“-Team bleibt sich also treu und kommentiert mit Biss, Witz und Selbstironie den eigenen Abschied. Für die Zukunft plant die Redaktion zusammenzubleiben und an neuen intelligenten Unterhaltungsformaten für ein jüngeres Publikum zu arbeiten.
 
„Polylux“ in Kürze
– Erste Sendung: 22.4.1997 um 19 Uhr im ORB Fernsehen
Themen u. a.: Thomas Kretschmann im Porträt, Schmidtmütze adé – der Niedergang einer geschichtsträchtigen Kopfbedeckung
– Wechsel ins Erste: am 8.1.2001
– Anzahl der „Polylux“-Sendungen: insgesamt ca. 550
 
Die letzte Ausgabe von „Polylux“ zeigt das Erste diesen Donnerstag um 0.15 Uhr. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. Perle des ÖR Fernsehens wir versenkt Eine Sendung die genau zum Profil des ÖR. Fernsehens passt und die Zukunft des politischen und gesellschaftlichen Journalismus nach den Boulevardmagazinen Fakt, Frontal 21, PlusMinus und anderem Sensations-Schund aufgezeigt hätte, wird erst auf die allerletzten Sendeplätze verschoben und dann versenkt Bravo! Jetzt gibt's noch Quer im BR und noch ein paar Satiresendungen. Die anderen wild zusammengewürfelten, sensationshaischenden Magazine mit Ihren "geheimen" Enthüllungen aus zugespielten dubiosen Quellen, die sich selbst so furchtbar wichtig nehmen, obwohl sie nur verfälschte Halbwahrheiten verbreiten, statt zu Informieren und dem Zuschauer die Meinungsbildung zu überlassen, werde ich mir bestimmt nicht antun. .... schreibt euch ein CDU/FDP Wähler ins Stammbuch!
  2. AW: "Polylux" sendet zum letzten Mal im Ersten Warum wird eigentlich das Erste so betont, wenn laut Artikel die Sendung ganz verschwindet?
  3. AW: "Polylux" sendet zum letzten Mal im Ersten eine der wenigen, noch anspruchsvollen Sendungen, im Deutschen Fernsehen. Ich finde es sehr schade, dass Polylux eingestellt wird.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum