Premiere lockt zu Weihnachten mit Hollywood-Filmen

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Mit erfolgreichen Hollywoodproduktionen in deutscher Erstausstrahlung will Premiere die Zuschauer zu Weihnachten vor die Flimmerkiste locken.

Ab dem 24. Dezember um 20.15 Uhr läuft der diesjährige Oscarsieger „L.A. Crash“ („Bester Film“, „Bestes Drehbuch“ und „Bester Schnitt“) von Paul Haggis auf Premiere 1 und in HD-Qualität auf Premiere HD. Am 25. Dezember um 18.30 Uhr folgt das Animations-Meisterwerk „Himmel und Huhn“ auf dem Disnes Channel. Um 20.15 Uhr geht es auf Premiere 1 weiter mit Peter Jacksons „King Kong“. Die Neuauflage der Gorilla-Story bekam in diesem Jahr drei Oscars. Am zweiten Weihnachtstag sorgt der wohl bekannteste Jugendbuchheld für spannende Unterhaltung: Harry Potter. Mehr als 8,5 Millionen deutsche Kinobesucher sahen ihn im Kampf gegen Lord Voldemort in „Harry Potter und der Feuerkelch“. Auf Premiere 1 und Premiere HD gibt der heranwachsende Magier am 26. Dezember um 20.15 Uhr eine wahrhaft spannende Vorstellung.

Filme für die ganze Familie, Neues für Serienfans und moderne Filmklassiker: Mit dem Premiere Spezial „Familienkino“ macht Premiere 4 an Heiligabend das Warten aufs Christkind zum unterhaltsamen Vergnügen. Mit dabei Zebra Marty und sein Traum vom wilden „Madagascar“ (24.12., 18.35 Uhr, Premiere 4), der fast sieben Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos lockte. Außerdem sorgen „Der SpongeBob Schwammkopf Film“ (24.12., 15.25 Uhr, Premiere 4), „Robots“ (24.12., 13.55 Uhr, Premiere 4) und „Der Polarexpress“ (24.12., 16.55 Uhr, Premiere 4) mit Tom Hanks für weihnachtliche Stimmung. In dem sechsteiligen Mystery-Drama „Revelations – Die Offenbarung“ kämpft Bill Pullman als Dr. Richard Massey gegen die Macht des Bösen (25. – 30.12., täglich um 20.15 Uhr). Gemeinsam mit der Nonne Josepha Montafiore (Natascha McElhone) versucht er die Apokalypse aufzuhalten.

Premiere Serie, der zu Premiere Entertainment gehörende Kanal, zeigt die aufwändig produzierte Miniserie von „Omen“-Autor David Seltzer in deutscher Erstausstrahlung. Premiere Filmclassics, ebenfalls im Angebot von Premiere Entertainment enthalten, verwöhnt mit modernen Klassikern: Das legendäre Meisterwerk „Titanic“, die Familienlieblinge „Kevin – Allein zu Haus“ und „Das Dschungelbuch“ sowie SpielbergsSci-Fi-Klassiker „Unheimliche Begegnung der 3. Art“ zeigt der Spielfilmkanal unter anderem zur Weihnachtszeit.

Premiere kann auch als Weihnachtsgeschenk mit dem neuen Prepaid-Angebot Premiere Flex unter den Baum gelegt werden. Premiere gibt es nämlich auch ohne Abo- und Vertragsbindung. Das neue Angebot heißt Premiere Flex und funktioniert so einfach wie die Prepaid-Karten beim Handy: Guthaben kaufen, anmelden und Premiere sehen. Folgende Programmhighlights auf Premiere Direkt können Premiere Flex Kunden unter anderem an Weihnachten sehen: „Syriana“ mit George Clooney, „Der Rosarote Panther“, „Capote“, Steven Spielbergs „München“, „Final Destination 3“, „X-Men: Der letzte Widerstand“ oder das Comeback-Konzert von „Take That“ aus Manchester. Und auf dem Sportportal von Premiere gibt es die Deutsche Eishockey Liga, die NBA-Spiele und viele weitere Sportevents. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert