RTL kündigt Unterhaltungsoffensive an

48
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

RTL plant weitreichende Änderungen an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“). Der bisherige Ablauf, bei der die Zuschauer jede Woche einen Kandidaten herauswählen, habe sich überlebt.

Dies sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger dem Hamburger Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. „Aufgrund des Lebenszyklus des Formates reicht es nach zehn Jahren nicht mehr, an kleinen Rädchen zu drehen. Wir müssen drastischer sein, am großen Rad drehen.“

Sänger will prüfen, was für Änderungen an der Dramaturgie innerhalb des internationalen Formates möglich sind, und schließt nicht aus, dass „DSDS“ sogar durch ein neues Castingshow-Format ersetzt werden könnte. „Ich bin kein Alarmist, aber wir führen sehr ernste Gespräche mit allen Partnern“, sagte er.
Die Quoten von „DSDS“ sind in der aktuellen Staffel so schlecht wie nie. Auch andere langjährige Erfolgsformate wie „Das Supertalent“, „Wer wird Millionär?“, „Rach, der Restauranttester“, „Raus aus den Schulden“, und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ verloren zuletzt teils erheblich an Zugkraft bei den Zuschauern. Für die nächsten Monate kündigt Sänger deshalb eine „Entwicklungsoffensive“ im Unterhaltungsbereich an. RTL werde so viel in Ideen investieren wie lange nicht.
„Die Lage ist nicht dramatisch. Aber die Lernkurve muss wieder steiler werden. Wir müssen mutiger, risikofreudiger, schneller werden. Erfolgreiches Fernsehen besteht aus einer Mischung aus Regelmäßigkeit und Überraschung. Unsere Stärke ist die Verlässlichkeit. Die Gefahr ist, dass sie zur Erwartbarkeit wird.“

[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

48 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL kündigt Unterhaltungsoffensive an Das ist gut. Und da fängt es schon wieder an, so wird das nix.
  2. AW: RTL kündigt Unterhaltungsoffensive an Fürchte auch da kommt nichts bei raus, sah man schon bei aktuellen Versuchen. Da wird in den ersten Minuten erstmal ein Zusammenschnitt der gesamten Sendung gezeigt (bei "Die Zuschauer" z.b.) um den Zuschauer zu zwingen dranzubleiben. Es bedarf einfach genialer Ideen, die gibt es aber nur alle 10 Jahre etwa: Wetten, dass..? , 100.000 Mark Show, Wer wird Millionär, Schlag den Raab. Und vielleicht kommt ja bald wieder so etwas, dann funktioniert lineares Live-Fernsehen sehr gut.
  3. AW: RTL kündigt Unterhaltungsoffensive an Wenn ich, nur um die Sendezeit zu füllen, alles in der Folgesendung wiederhole, kann es dem Zuschauer nur langweilig wersen. Was interessiert das ganze Geschwafel der letzten Folge. Wenn sie das mal kapieren würden wäre schon viel gewonnen. Nur Dieter Bohlen einen Maulkorb verpassen und ihn handzahm machen reicht nicht aus. Insgesamt gibt es viel zu viele gleiche Formate, das wird halt langweilig.
Alle Kommentare 48 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum