RTL: „Super Nanny“ will wieder verzweifelten Eltern helfen

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Immer mehr Eltern in Deutschland sind mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert. Ob Dauerstreit, Gewalt oder Hyperaktivität – bei Stress in der Familie hilft seit Herbst 2004 die erfahrene Diplom-Pädagogin Katharina Saalfrank.

„Die Super Nanny“ coacht vor allem die Eltern, damit diese ihre Probleme selbst lösen und ihre Beziehungen verbessern können. In jeder Folge besucht die Pädagogin eine Familie, die Sorgen mit ihren Kindern hat. Gemeinsam mit Kindern und Eltern sucht Katharina Saalfrank nach Ursachen der Schwierigkeiten.

„Die Super Nanny“ erarbeitet individuelle Lösungswege mit den Betroffenen und hilft und unterstützt bei deren Umsetzung direkt im Alltag. Bevor Katharina Saalfrank die Familie verlässt, gibt es eine Empfehlung für die Familien und es wird ein Fazit der Erziehungshilfe gezogen. Anschließend hat die Familie Gelegenheit alle Erfahrungen selbständig umzusetzen.
 
Ab Mittwoch, 3. September, 20.15 Uhr kümmert sich Diplom-Pädagogin Katharina Saalfrank in zwölf neuen Folgen wieder um Familien und ihre Probleme im Umgang miteinander und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
 
In der ersten Folge besucht die Pädagogin Familie M. in Berlin. Tägliche Streitereien der Eltern, derbe Beschimpfungen untereinander und laute Kommunikation bestimmen das Zusammenleben von Vater Detlef (41), Mutter Nadine (36) und ihren sechs Kindern Viviane (10), Pamela (9), Jean-Paul (7), Josephine (6), Dominik (4) sowie Charlene (8 Monate). Die Kinder versuchen nicht aufzufallen, damit sie nicht der Grund zum Schimpfen der Eltern werden.
 
Aufgrund der ständig eskalierenden Konflikte, sind die Nerven bei den Eltern zum Zerreißen gespannt. Mutter Nadine hat für die Erziehung ihrer Kinder derzeit einfach keine Kraft. In ihrer Verzweiflung droht sie den Sprösslingen sogar häufig damit, sie in ein Heim zu geben, oder die Polizei anzurufen. Für die Kinder eine Drohung, die Angst macht. Verantwortlich für die schwierige Situation der Familie ist unter anderem der kritische Ehe-Zustand von Detlef und Nadine. Die Beiden streiten sehr häufig miteinander und flößen ihren Kindern damit sehr viel Angst ein – häufig gibt es Tränen unter den Geschwistern. Vater Detlef sitzt mittlerweile auf gepackten Koffern und droht, die Familie zu verlassen.
 
Hinzu kommt die räumliche Enge. Die achtköpfige Familie lebt in einer Fünf-Zimmer-Wohnung. Das Wohnzimmer ist gleichzeitig das Schlafzimmer der Eltern. Eine Möglichkeit zum Rückzug gibt es kaum, was die Situation noch schwieriger macht. Während sich die Kinder wünschen, dass die Eltern mit dem Streit aufhören, wünschen sich die Eltern Ruhe. Alle Familienmitglieder sind unglücklich und wünschen sich nur noch eins: Harmonie! Kann die „Super Nanny“ in der Großfamilie die nötige Unterstützung leisten?
 
Katharina Saalfrank, die im September 2007 in der Kategorie „Coaching“ mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, erzielt nicht nur Erfolge innerhalb der Familien, auch bei den Zuschauern kommt die Sendung an. Die zuletzt gezeigten neuen Folgen der Coaching-Serie sahen im Schnitt 3,08 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil bei den 14-49-Jährigen lag bei 20,6 Prozent.
 
„Die Super Nanny“ ist eine Adaption des britischen Originalformats „Supernanny“, dass im Juli 2004 bei Channel 4 Erfolge feierte. Deutscher Lizenznehmer ist die Produktionsfirma Tresor TV, die das Format für RTL produziert. „Die Super Nanny“ arbeitet seit dem 19. September 2004 bei RTL. Im Dezember 2008 wird sie ihre hundertste Familie besuchen. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum