RTL-Team nach Festnahme in Südchina wieder auf freiem Fuß

2
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ein Kamerateam des Kölner Privatsenders RTL, das nach Aufnahmen in einem illegalen Bergwerk in Südchina festgenommen worden war, ist wieder auf freiem Fuß.

Polizei und Grubenmitarbeiter hätten die Mitarbeiter des Senders um Korrespondentin Pia Schrörs vorübergehend festgehalten, berichtete die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel bestätigte am Mittag, dass das Team erst nach fünf Stunden in die Freiheit entlassen wurde, inzwischen aber wohlbehalten den Rückweg vom Drehort in der Provinz Guangdong angetreten habe.

In dem ohne Lizenz betriebenen Bergwerk in Guotian, das auch schon in den Fokus chinesischer Medien gerückt war, werden sogenannte „Seltene Erden“ als Rohstoffe für High-Tech-Produkte gewonnen. Schrörs und ihrem Produktionsteam war laut dpa mit einem Baufahrzeug der Weg blockiert worden. In der Polizeistation von Guotian sei die Aufforderung ergangen, das Filmmaterial herauszugeben. Daraufhin hatte sich die Korrespondentin per Mobiltelefon hilfesuchend an das Außenministerium in Peking gewandt, die Polizisten hätten das Gespräch mit den offiziellen Stellen jedoch verweigert. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL-Team nach Festnahme in Südchina wieder auf freiem Fuß Was haben auch diese **********en in einem illegalen Bergwerk zu suchen, und das auch noch in Südchina ? Das RTL-Team hat wohl keine Hemmungen P.S.: Und seit wann wird das Wort S c h w a c h m a t e n zensiert ? Ist es so extrem beleidigend oder was ?
  2. AW: RTL-Team nach Festnahme in Südchina wieder auf freiem Fuß Immerhin sind illegale Bergwerke in China die gefährlichsten der Welt. Es starben letztes Jahr dort mehr als 2600 Menschen. Warum soll man darüber nicht berichten? Wären es Reporter der ÖR gewesen wären sie Helden der Nation
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum