„Satire Gipfel“ löst im Ersten den „Schweibenwischer“ ab

0
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Mathias Richling stellt am Donnerstag, 19. März die bekannte satirische Livesendung, die bisher „Scheibenwischer“ hieß, in ungewohntem Gewand vor.

Konzept und Bühnenbild wurden verändert, modernisiert und auch die Gästeliste wartet mit Namen auf, die im ersten Moment überraschen. Die logische Konsequenz ist, zumal auch Dieter Hildebrandt, aufgrund dieser Innovationen, die Bezeichnung „Scheibenwischer“ nicht mehr zur Verfügung stellt – dass der Sendungstitel den neuen Gegebenheiten entsprechend angepasst werden muss.
 
„Trotz aller Neuerungen bleibt der „Satire Gipfel“ in jedem Fall
politisches Kabarett“, heißt es in einer Pressemitteilung des RBB dazu. Mathias Richling als Frontmann wird mit seinen Gästen im aktuellen Geschehen bleiben und unsere bundesdeutsche Gegenwart scharfzüngig und satirisch aufmischen.
 
In der ersten Sendung sind neben den bekannten Kabarettisten Frank Lüdecke und Phillip Weber auch die NeuentdeckungMatthias Seling und der Schauspieler Ingolf Lück zu Gast. Das politische Fernsehkabarett „Satire Gipfel“ im Ersten bleibe angriffslustig. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert