RBB startet heute queere Filmreihe, BR zieht nach

0
971
© rbb
Anzeige

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und der Bayerische Rundfunk (BR) zeigen im Juli und August insgesamt elf queere Filme – also Kino jenseits der Hetero-Norm, etwa mit schwul-lesbischen Themen.

Anzeige

Die fünfte Ausgabe der Reihe RBB Queer beginnt am heutigen 2. Juli um 23.30 mit „Futur Drei“, dem autobiografischen Regiedebüt von Faraz Shariat, wie der Sender am Donnerstag ankündigte. Darin geht es um einen Einwanderersohn, der sich in einen iranischen Flüchtling verliebt. 

Für den BR ist es die erste Ausgabe der queeren Sommerreihe. Dort startet sie am 7. Juli mit zwei lesbischen Filmen: „Zomer – Nichts wie raus!“ von Colette Bothof und „Küss mich“ von Alexandra-Therese Keining. Unter den weiteren Filmen der Reihe ist auch „Sag nicht, wer du bist!“ von dem gefeierten kanadischen Regisseur Xavier Dolan („I Killed My Mother“). Die meisten Filme sind nach ihrer Ausstrahlung in der ARD-Mediathek zu finden.

RBB-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus erklärte, er freue sich, dass bei der Reihe mit dem BR Verstärkung aus dem Süden komme. „Je mehr Sender sich beteiligen, desto besser. Denn umso selbstverständlicher wird queer sein – in Berlin, genauso wie in Brandenburg an der Havel oder in Bad Tölz.“ 

Bildquelle:

  • queer: rbb
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum