Super RTL geht dem Sterben von Alexander dem Großen auf den Grund

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Mit zwei Geschichtsdokumentationen geht Super RTL dem Sterben von Alexander dem Großen und Julius Cäsar auf den Grund.

Sie waren charismatische Männer, erfolgreich und unglaublich mächtig. Doch nicht nur deshalb ranken sich um Alexanderden Großen und Julius Cäsar bis heute Geschichten, Mythen und Geheimnisse. Auch ihr außergewöhnliches Sterben hat zur Legendenbildung beigetragen und beschäftigt Kriminologen und Wissenschaftler bis heute.

Die Geschichtsdokumentationen „Das Babylon-Komplott – Verschwörung gegen Alexander den Großen“ (GB 2004) und „Tod im Senat – Attentat auf Julius Cäsar“ (GB 2004) gehen der Frage nach, was damals wirklich geschehen sein könnte.
 
Super RTL zeigt sie am 28. Dezember um 20.15 Uhr und 21.10 Uhr. Das Babylon-Komplott – Verschwörung gegen Alexander den Großen (20.15 Uhr): Er war ägyptischer Pharao und herrschte über ein Reich, das sich von Persien bis nach Indien erstreckte. Doch woran Alexander der Große vor 2300 Jahren in Babylon starb, ist bis heute nicht geklärt: Was ein hohes Fieber die Ursache, oder wurde er vergiftet?
 
John Grieve, Chefermittler der Antiterroreinheit von Scotland Yard, hat die Indizien mithilfe neuester Techniken erneut unter die Lupe genommen. Tod imSenat – Attentat auf Julius Cäsar (21.10 Uhr): Gerüchte und Warnungen über ein geplantes Komplott gegen ihn gab es viele. Dennoch ging Julius Cäsar am 15. März 44 v. Chr. zu einer Senatssitzung, auf der er schließlich von sechs Männern erstochen wurde. Doch warum hatte der römische Diktator die Gefahr ignoriert, statt zu Hause zu bleiben? War er sich seiner Stellung so sicher? Kriminologen sind diesen und weiteren Fragen nachgegangen[mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum