„The Biggest Loser“-Kandidaten im Gesundheitsfieber

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – „Ich bin total motiviert, nachdem wir alle in der ersten Woche so viel abgenommen haben.“ Jeanette aus Potsdam hat das Abspeck-Fieber gepackt.

Nach sieben Tagen sind die Kandidaten der neuen Doku-Show auf Pro Sieben „The Biggest Loser“ schon 68,2 Kilos leichter. Der Grund ist vor allem: viel Sport und eine komplette Ernährungsumstellung. Steak und Salat statt Pizza und Pommes. Jeanettes Mitstreiterinnen Mariola und Tina gehen allerdings ein bisschen zu weit. „Ist das dein Frühstück?“ fragt Ernährungsberaterin Jola skeptisch, als sie auf Mariolas Teller schaut und nur einen Pfirsich und einen halben Apfel entdeckt.

Mariola nickt. „Das ist ein bisschen wenig. Du solltest noch ein Brot dazu essen. Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, erklärt Jola, die das Verhalten der Hamburgerinnen schon ein paar Tage beobachtet. Die Ernährungsexpertin: „Mir fällt es bei manchen Kandidatinnen auf, dass sie Mahlzeiten weglassen. Aber wenn man dem Körper zu wenig Energie zuführt, als er braucht, verfällt er in eine Abwehrreaktion. Er schaltet auf stur und setzt alles daran, das Fett im Körper zu halten.“
 
Ob Tina und Mariola beim nächsten Wiegen trotzdem weniger auf die Waage bringen?Die nächste Folge von „The Biggest Loser“ ist am Donnerstag um 20.15 Uhr zu sehen. Das große Finale findet am 7. Februar statt. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum