TV-Quoten: Confed-Cup siegt auch ohne Deutschland

0
23
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Fußball wieder ganz vorn: Am Mittwochabend interessierte die Fernsehzuschauer nichts so sehr wie der Confederations Cup im russischen Kasan – und das obwohl Deutschland nicht auf dem Platz stand.

Fußball wieder ganz vorn: Am Mittwochabend interessierte die Fernsehzuschauer nichts so sehr wie der Confederations Cup im russischen Kasan – und das obwohl Deutschland nicht auf dem Platz stand. Im Schnitt 5,84 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20 Uhr, wie Südamerika-Meister Chile beim Elfmeterschießen Europameister Portugal schließlich nach 120 torlosen Minuten doch noch mit 3:0 besiegte und damit als erste Mannschaft das Finale erreicht hat. Der Marktanteil lag bei 21,9 Prozent – mehr als jeder fünfte Zuschauer um die Zeit hatte die Partie eingeschaltet.
 
Eine bessere Einschaltquote hatte nur die „Tagesschau“ in der Halbzeitpause, die im Ersten auf 4,39 Millionen (15,7 Prozent) und in allen Programmen auf 10,15 Millionen Zuschauer (38,6 Prozent) kam.

Erst am Dienstagabend hatte das Spiel der deutschen Nachwuchs-Fußballer bei der U21-Europameisterschaft gegen England mit Blick auf die Zuschauerzahlen die TV-Konkurrenz weit hinter sich gelassen.
 
Im ZDF verfolgten ab 20.15 Uhr im Schnitt immerhin 4,52 Millionen Zuschauer (16,3 Prozent) die Wiederholung des TV-Krimis „Der Kommissar und das Meer: In einer dunklen Nacht“ mit Walter Sittler. Auf die Kuppel-Soap „Die Bachelorette“ auf RTL entfielen 1,93 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent, auf die Sat.1-Show „21 Schlagzeilen – Die unglaublichsten Helden der Welt“ 1,82 Millionen (6,6 Prozent), auf die Serie „Grey’s Anatomy“ bei ProSieben 1,24 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent), auf die Wiederholung des „Wilsberg“-Krimis „Nackt im Netz“ bei ZDFneo, 1,21 Millionen (4,4 Prozent), auf die Krimiserie „Rizzoli & Isles“ bei Vox 1,10 Millionen (4,0 Prozent) und auf die zweite Folge ab 21.15 Uhr im Schnitt 1,34 Millionen (4,8 Prozent).
 
Die Kabel-eins-Komödie „Leg dich nicht mit Zohan an“ sahen 0,86 Millionen (3,1 Prozent) und die RTL-II-Reihe „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“ 0,71 Millionen (2,6 Prozent).
 
Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum