TV-Quoten: Gelungener Einstand für RTL-Serie „The Glades“

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Um seinem Serienabend am Dienstag ein wenig frischen Wind einzuhauchen, hat der Kölner Privatsender RTL mit „The Glades“ eine neue US-Serie in sein Programm aufgenommen. Der Einstand ist Detective Jim Longworth jedenfalls gelungen.

Insgesamt wollten sich 4,00 Millionen Zuschauer einen Eindruck vom neuen RTL-Ermittler machen und bescherten dem Kölner Privatsender damit eine Sehbeteiligung von 14,0 Prozent. Mit 2,09 Millionen und 18,4 Prozent konnte sich „The Glades“ in der werberelevanten Zielgruppe sogar den Tagessieg holen. Ein Ergebnis, mit dem RTL zum Auftakt sicherlich zufrieden sein kann.

Zuvor gingen Chefermittler Horatio Caine und seine Kollegen vom „CSI: Miami“ auf Verbrecherjagd und zogen 3,93 Millionen Krimifans (14,0 Prozent), davon 2,05 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren (19,4 Prozent), in ihren Bann. Für den Spürsinn der „Psych“-Schnüffler interessierten sich im Anschluss noch 2,43 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (11,9 Prozent). Neurotiker „Monk“ spielte am Dienstagabend nur beim jüngeren Publikum eine Rolle (0,88 Millionen, 15,6 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe konnte in dieser Woche erneut die Comedy-Konkurrenz von ProSieben punkten. Die beiden Folgen der Sitcom „The Big Bang Theory“ verfolgten 1,46 Millionen (14,3 Prozent) und 1,40 Millionen Nerdfreunde (17,5 Prozent). Mit Wiederholungen von Episoden mit Charlie Sheen schiebt sich auch Sorgenkind „Two And A Half Men“ langsam wieder nach vorn. Für die beiden Folgen interessierten sich in dieser Woche 1,39 Millionen (12,2 Prozent) und 1,15 Millionen (10,1 Prozent). „Die Simpsons“ konnten im Vorfeld immerhin 1,15 Millionen (10,3 Prozent) und 0,97 Millionen Zeichentrickfans (9,6 Prozent) für sich begeistern.

Statt Serienmarathon setzte der Privatsender Sat.1 lieber auf die romantische Komödie „Klick ins Herz“ mit Annette Frier. Für 2,53 Millionen Zuschauer des Gesamtpublikums war der Spielfilm eine willkommene Alternative und brachten Sat.1 damit einen Marktanteil von 9,0 Prozent. Von den Werberelevanten entschieden sich 1,18 Millionen (10,8 Prozent) für das Programm des Privatsenders.

Aus der zweiten Privat-TV-Liga konnten sich einzig die „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“ ins Ranking des jüngeren Publikums schieben. Mit 0,88 Millionen Zuschauern und einer Sehbeteiligung von 8,3 Prozent ergatterte RTL2 noch knapp einen Platz in den Top 20.

Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich in dieser Woche allerdings souverän die ARD. Die neueste Folge von „In aller Freundschaft“ ließen sich 5,91 Millionen Zuschauer nicht entgehen und bescherten dem Ersten damit einen Marktanteil von 20,2 Prozent. „Der Dicke“ lockte zuvor 5,37 Millionen (19,1 Prozent) vor die TV-Bildschirme. Die Konkurrenz vom ZDF musste ihrer „ZDFzeit“-Doku „Die Griechenland-Lüge“ dagegen wohl als Flop verbuchen. Sie schaffte es nicht einmal in die Top 20. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum