TV-Quoten: Karl Marx kommt nicht an Götz George vorbei

0
41
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Karl Marx ist weltgeschichtlich ein Schwergewicht. Im Fernsehen kommt er dagegen nur mäßig an: Lediglich 2,2 Millionen guckten das Dokudrama im ZDF mit Mario Adorf in der Hauptrolle.

Anzeige

Das Interesse am Dokudrama „Karl Marx – Der deutsche Prophet“ hielt sich am Mittwochabend in Grenzen: 2,20 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 7,5 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im ZDF den 90-Minuten-Film mit Mario Adorf in der Hauptrolle – der Gesellschaftskritiker und Philosoph Marx würde am 5. Mai 200 Jahre alt.

Die Wiederholung des elf Jahre alten ARD-Dramas „Der Novembermann“ mit Götz George und Burghart Klaußner interessierte zeitgleich 3,80 Millionen Zuschauer (12,9 Prozent). Auch die Wiederholung des ZDFneo-Krimis „Ein Starkes Team: Der Freitagsmann“ lag mit 2,76 Millionen Zuschauern (9,4 Prozent) besser als der Marx-Film.

Nicht besonders berauschend verlief die RTL-Show „Der Chef bekommt die Quittung“ mit Entertainer Ralf Schmitz – 1,90 Millionen Zuschauer (6,6 Prozent) schalteten um 20.15 Uhr ein. Die ProSieben-Serie „Grey’s Anatomy“ kam auf 1,53 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent) und der Kabel-eins-Actionfilm „Duell der Magier“ auf 1,39 Millionen (4,9 Prozent).

Für die RTL-2-Reihe „Teenie-Mütter“ erwärmten sich noch 0,98 Millionen Zuschauer (3,4 Prozent) und für die Vox-Serie „Imposters“ 0,64 Millionen (2,2 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum