TV-Quoten: Münster-„Tatort“ holt fast 13,6 Millionen

10
33
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Spieglein, Spieglein“ – wer sind die Quotenkönige im „Tatort“-Land? Das Münster-Team um Axel Prahl und Jan Josef Liefers hat es mit seinem jüngsten Fall der Ermittlerkonkurrenz wieder deutlich gezeigt.

Die „Tatort“-Quotenkönige aus Münster haben ihren Platz auf dem Quotenthron souverän verteidigt. Mit der Folge „Spieglein, Spieglein“ lockten sie am Sonntagabend im Schnitt 13,58 Millionen Zuschauer – ein Marktanteil von starken 36,9 Prozent.
 
Schon im vergangenen Jahr hatten Professor Boerne (Liefers) und Kommissar Thiel (Axel Prahl) mit 12,16 Millionen Zuschauern beim Film „Schlangengrube“ die gesamte „Tatort“-Ermittlerkonkurrenz hinter sich gelassen. 2017 erreichten sie die beste „Tatort“-Quote des Jahres mit dem Fall „Fangschuss“, den 14,6 Millionen Zuschauer verfolgten. Auch in diesem Jahr liegen die Münsteraner nun vorn.

Beim jüngsten Fall des beliebten Teams starben diesmal lauter Doppelgänger: Zuerst sah eine Leiche aus wie Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann), dann eine weitere Tote wie Rechtsmedizinerin Silke „Alberich“ Haller (ChrisTine Urspruch). „Da haben selbst wir doppelt gesehen, heute morgen!! DANKE an alle, die gestern dabei waren und uns einen guten Grund zum feiern geschenkt haben“, schrieb Liefers am Montagmorgen bei Twitter.
 
Die „Tagesschau“ um 20 Uhr sahen allein im Ersten 7,11 Millionen (21,0 Prozent). Für den Inga-Lindström-Film „Auf der Suche nach dir“ um 20.15 Uhr im ZDF entschieden sich durchschnittlich 4,51 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent). Die Castingshow „The Voice Kids“ bei Sat.1 schauten 2,53 Millionen (7,7 Prozent) – etwas weniger als in der Woche zuvor. Die Superhelden „Power Rangers“ auf Pro Sieben holten 1,95 Millionen (5,9 Prozent), die mehr als dreistündige Kochduell-Show „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer auf Vox schalteten 1,93 Millionen (6,8 Prozent) ein.
 
Auf RTL sahen 1,73 Millionen (5,2 Prozent) die romantische Komödie „Bridget Jones‘ Baby“ mit Renée Zellweger, auf Kabel eins 1,10 Millionen (3,2 Prozent) den 80er-Jahre-Hit „Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt“. Die Wiederholung von „Der Kommissar und das Meer: Unter Männern“ bei ZDFneo erreichte 0,81 Millionen (2,2 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. Also ich bin eigentlich Fan und gucke nur den Münster Tatort. Aber der gestern war wohl ein Witz: 1.) es wurde nicht geklärt, wie der Mann aus dem Gefängnis Kontakt zur Frau haben konnte. 2.) Wo liegt bitte der Sinn daran, unschuldige Doppelgänger zu töten, wenn er doch dem Kommissar schaden will? 3.) wieso sitzt die Täterin zwar bei Thiels Vater im Auto, tötet dann aber einen anderen Taxifahrer?
  2. Ich mag ja eigentlich den Münster Tatort sehr gerne, aber gestern fand ich die Story mit den Doppelrollen etwas albern. Paar schöne Sprüche mit bei, aber sonst kommt da mehr Esprit rüber. :unsure: Die nordbayrische Tasse war klasse: "Gott sei Dank, i bin a Frank"
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum