TV-Quoten: „Tatort“ und „Prince of Persia“ gut, „Batman“ schwach

2
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Sonntagabend traten sowohl ProSieben als auch RTL mit Kino-Blockbustern gegen den ARD-„Tatort“ an. Während sich ProSieben dabei mit „Prince of Persia“ achtbar aus der Affäre ziehen konnte, enttäuschten die Kölner mit „Batman Begins“. Dafür konnte RTL am Nachmittag mit der Formel 1 punkten.

Jeden Sonntagabend das gewohnte Bild: Mit dem „Tatort“ hat das Erste leichtes Spiel im Kampf um die Quoten-Krone. Auch gestern sahen wieder 7,53 Millionen Zuschauer den Kommissaren Borowski und Brandt zu. Ein Marktanteil von 23,3 Prozent beim Gesamtpublikum bedeutete für die ARD den Tagessieg. „Günther Jauch“ sahen im Anschluss 4,10 Millionen. Der Marktanteil lag mit 15,9 Prozent beim Gesamtpublikum ebenfalls hoch. Stefan Raab, der ab dem 11. November ein Konkurrenzformat zu Jauch starten will, dürfte besonders der vergleichsweise geringe Marktanteil des ARD-Talkers in der werberelevanten Zielgruppe gefreut haben. Nur 0,71 Millionen der 14- bis 49-Jährigen sahen zu (MA: 6,5 Prozent).

Platz Zwei ging um 20.15 Uhr an das ZDF mit „Johanna und der Buschpilot“. Der Spielfilm lockte 5,03 Millionen vor die Geräte, was einer Sehbeteiligung von 15,6 Prozent entsprach. Auf Platz Drei gelang es ProSieben mit der Free-TV-Premiere des Hollywood-Streifens „Prince of Persia – Der Sand der Zeit“ insgesamt 3,10 Millionen an die TV-Geräte fesselte, was dem Sender einen ungewöhnlich hohen Marktanteil von 10,1 Prozent beim Gesamtpublikum bescherte. Auf dem vierten Platz folgte zur Primetime Sat.1 mit einer Folge von „Navy: CIS„: 2,79 Millionen schalteten den Krimi-Dauerbrenner ein (MA: 8,8 Prozent).
 
Einen ganz schwachen Abend erwischte RTL. Die Kölner mussten sich mit „Batman Begins“ sogar Vox und „X Factor“ geschlagen geben. Während die Casting-Show 1,98 Millionen einschalteten (MA: 6,4 Prozent), sahen den Christopher Nolan-Streifen nur 1,95 Millionen. Da „Batman“ länger lief als „X Factor“ lag der durchschnittliche Marktanteil mit 6,6 Prozent jedoch etwas höher.
 
Punkten konnte RTL jedoch am Nachmittag mit dem Formel 1-Rennen aus Monza. Insgesamt 4,60 Millionen verfolgten die Siegfahrt von Lewis Hamilton und mussten den frühzeitigen Ausfall von Weltmeister Sebastian Vettel verkraften. Der Marktanteil lag bei 35,1 Prozent. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Tatort" und "Prince of Persia" gut, "Batman" schwach ... der Tatort war recht gut. Doof nur, dass jetzt einige Frauen unruhiger schlafen werden.
  2. AW: TV-Quoten: "Tatort" und "Prince of Persia" gut, "Batman" schwach Immer den Schlüssel stecken lassen Tatort war seht gut!
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum