Unter Verschluss: Quoten für digitale ARD- und ZDF-Sender

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Bedeckt halten sich die Öffentlich-Rechtlichen, wenn es um die Zuschauerzahlen für ihre digitalen Programme geht.

Hierbei dreht es sich um Eins Extra, Eins Plus, Eins Festival, die digitalen Spartensender der ARD, sowie um den ZDF Infokanal, ZDF Dokukanal und ZDF Theaterkanal, digitale Programme des Zweiten Deutschen Fernsehens.

Verbreitet werden diese sechs ausschließlich digitalen Programme bundesweit über Kabel, Satellit, sowie in einzelnen Regionen über DVB-T und IPTV. Gezeigt wird zum Teil ein Programm, das nicht für die breite Masse ausgelegt ist (z.B. ZDF Theaterkanal, Eins Extra). Etwas seltsam rührt an, dass um ihre Quoten so etwas wie ein Staatsgeheimnis gemacht wird. DIGITAL FERNSEHEN fragt: Wieso werden die Quoten nicht veröffentlich?

Haben die Gebührenzahler nicht ein Recht darauf, die Zuschauerzahlen zu erfahren, da sie ja durch ihre Gebühren auch die digitalen Bouquets – die werbefrei senden- finanzieren? Wenn Sie Antworten auf diese Fragen bekommen und erfahren wollen, was ARD und ZDF für ihre digitalen Programme in der Zukunft planen, dann schauen Sie in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
 
Schauen Sie ins Inhaltsverzeichnis des aktuellen Heftes. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert