Vierter Auslandseinsatz der „SOKO Leipzig“ mit „Verloren in Afrika“

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Nach Moskau, Santo Domingo und Istanbul führt der Weg diesmal nach Namibia.

In dem 90-minütigen Special „Verloren in Afrika“ an diesem Freitag um 21.15 Uhr im ZDF sieht Kommissar Patrick Grimm (Tyron Ricketts), Sohn einer Leipzigerin und eines Mosambikaners, seinen Vater Antonio (Günther Kaufmann) wieder, mit dem er von Windhek nach Swakopmund quer durch Namibia fliehen muss.

Ein Anruf aus Namibia lockt Patrick Grimm in den afrikanischen Staat. Sein Vater Antonio, den er vor dreißig Jahren zum letzten Mal gesehen hat, soll dort im Sterben liegen. Zeitgleich mit seinem Abflug wird auf dem Leipziger Flughafen Robert Schiller ermordet, der für eine namibische Wohltätigkeitsorganisation tätig ist.
 
In Namibia stellt sich schnell heraus, dass die lebensgefährliche Erkrankung von Patricks Vater nur ein Vorwand war, um Patrick nach Afrika zu locken. Utoni Carneba, der mit raffinierten Betrugsgeschäften reiche Deutsche ausnimmt, wird von Patricks Vater erpresst und will deshalb dessen Sohn als Geisel auf einer Farm festhalten. Doch mit Hilfe der jungen Salome gelingt dem Kommissar die Flucht. Als er seinen Vater findet, fliehen sie gemeinsam zu Fuß und mit dem Auto quer durch Namibia.
 
Kriminalhauptkommissar Hajo Trautzschke (Andreas Schmidt-Schaller) und seine Kollegin Ina Zimmermann (Melanie Marschke) suchen in der Zwischenzeit in Leipzig den Mörder Robert Schillers, der offensichtlich im Auftrag von Utoni Carneba gehandelt hat. Dabei stoßen sie auf alte ostdeutsch-afrikanische Verbindungen. Voller Sorge fliegt Kriminaloberkommissar Jan Maybach (Marco Girnth) nach Namibia, um seinen Kollegen zu finden.
 
Dort wird er nicht nur von einem namibischen Polizeikollegen unterstützt, sondern auch von Martina Baumann (Nina Petri), einer in Windhuk lebenden Deutschen, die Jan eindringlich davor warnt, mit der namibischen Polizei zu kooperieren. Tatsächlich haben nicht alle vermeintlichen Helfer im Sinn, Patrick und seinen Vater zu retten, und so kommt es schließlich in der Hafenstadt Walvis Bay zu einem dramatischen Showdown.
 
Das Drehbuch zu dem kriminalistischen Roadmovie stammt von Eva Zahn und Volker A. Zahn, die Regie führte Axel Barth. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Vierter Auslandseinsatz der "SOKO Leipzig" mit "Verloren in Afrika" SOKO Leipzig im Auslandseinsatz? Ist das nicht ein bisschen weit hergeholt? Is doch sicher wieder eine versteckte Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die an der Produktion beteiligt sind, auf Kosten der ARD preiswert Urlaub machen können
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum